Morten Bugge von Global Evolution

Morten Bugge von Global Evolution

Universal-Investment startet Rentenfonds für Frontier Markets

//
Nach Zulassung durch die Bundesfinanzaufsicht (Bafin) startet Universal-Investment den Global Evolution Frontier Markets Fund (WKN: A1CW23) in Deutschland. Frontier Markets sind Länder, die sich in einem frühen Stadium ihrer wirtschaftlichen Entwicklung befinden. Im Idealfall wachsen sie bald zu Schwellenländern.

Fondsmanager ist Morten Bugge, Investmentchef der dänischen Investmentboutique Global Evolution. Aufgrund der wirtschaftlichen Dynamik der Frontier Markets glaubt er an eine höhere Rendite im Vergleich zu Schwellenländern wie China und Indien.

Sein Ziel ist dementsprechend ehrgeizig: Er strebt eine Rendite von zehn bis zwölf Prozent an. Um dabei das höhere Risiko auszugleichen, ist das Portfolio breit gestreut. Aktuell befinden sich Staatsanleihen aus 33 Ländern im Portfolio, darunter Anleihen aus Ländern Lateinamerikas, Osteuropas, Asiens und des Nahen Ostens.

Das US-Dollar-Risiko im Fonds ist abgesichert. Lokale Währungen dagegen nicht, denn bei denen setzt Bugge auf Währungsgewinne.

Seit Auflage im Dezember 2010 hat der Fonds einen Kurszuwachs von 5,2 Prozent.

Mehr zum Thema
Bric 2.0: HSBC startet Civets-Fonds Berenberg und Universal Investment mit neuem Dividendenfonds Schroders bringt Grenzmarkt-Fonds auf den Markt