Lesedauer: 5 Minuten

Frontier Markets „Unternehmen finden hier ein kostengünstiges, solides und kosmopolitisches Umfeld“

Vor dem Gesundheitsministerium in der Haupstadt der Philippinen
Vor dem Gesundheitsministerium in der Haupstadt der Philippinen: Arbeitnehmer, fordern die Freigabe der Leistungen und Zulagen für medizinische Ersthelfer. | Foto: Imago Images / NurPhoto

„Mit zunehmender Verstädterung, einer wachsenden Mittelschicht und einer großen und jungen Bevölkerung ist die wirtschaftliche Stärke der Philippinen in einer großen Nachfrage von Verbrauchern eingebettet“, erklärt Johnstone. Die Nachfrage der Verbraucher sei durch einen florierenden Arbeitsmarkt und einem starken Geldfluss von in Übersee Beschäftigten unterstützt. Weiterhin gehe er davon aus, dass die Philippinen in den kommenden Jahren von zwei wichtigen Rückenwindfaktoren profitieren werden: die Verlagerung der Lieferkette weg von China und die Rückkehr des Reisens.

Liberalisierte und unternehmensfreundliche Wirtschaft

Nach Jahren positiven Wachstums litt die philippinische Wirtschaft zwischen 1973 und 1986 unter der Herrschaft von Ferdinand Marcos und den Jahren des Kriegsrechts, was eine wirtschaftliche Talfahrt auslöste. Seit der Rückkehr zur Demokratie im Jahr 1986 ist die Wirtschaft liberalisiert und unternehmerfreundlicher geworden. Im Doing Business Report 2020 der International Finance Corporation belegen die Philippinen Platz 95. Darin wurden regulatorische Faktoren gemessen, die sich auf die Bereiche eines Unternehmens auswirken. „Diese Indikatoren zeigen, dass die Philippinen ein kostengünstiges, wirtschaftlich solides und kosmopolitisches Umfeld bieten, in dem man Geschäfte machen kann“, erläutert Johnstone.

Nahezu alle Branchen auf den Philippinen erlauben nun 100%iges ausländisches Eigentum und unterstützen ein Build-Operate-Transfer (BOT)-Investitionssystem. Darüber hinaus wurden staatliche Unternehmen privatisiert und andere Sektoren wie das Bank- und Versicherungswesen, die Schifffahrt, die Telekommunikation und die Energiewirtschaft dereguliert. Ermäßigte Körperschaftssteuersätze, Steuerbefreiungen und die zollfreie Einfuhr bestimmter Ausrüstungen und Materialien gehören zu den Anreizpaketen, die von der Regierung zur Erleichterung der Geschäftstätigkeit angeboten werden.

Tipps der Redaktion
ANZEIGEFoto: Hohe Preise, schwächeres Wachstum
Martin Lück blickt auf die MärkteHohe Preise, schwächeres Wachstum
ANZEIGEFoto: Drei Trends verändern die Weltwirtschaft
Neue Ära des ÜbergangsDrei Trends verändern die Weltwirtschaft
ANZEIGEFoto: Lokale Präsenz für den globalen Erfolg
Schwellenländer im KlimawandelLokale Präsenz für den globalen Erfolg
Mehr zum Thema