Unternehmen fürchten Auswirkungen des Klimawandels

77 Prozent der deutschen Unternehmen gehen davon aus, dass der Klimawandel für ihre zukünftige Geschäftsentwicklung ein Risiko darstellen könnte. Das ergab eine Befragung der 104 größten börsennotierten Unternehmen durch den Bundesverband Investment und Asset Management (BVI).

Wie es im sogenannten Carbon-Disclosure-Project-Bericht weiter heißt, fürchten die Unternehmen neben Gesetzesänderungen vor allem physische Auswirkungen der Erderwärmung. Dabei sehen sie nicht nur Ausfälle der Produktionsanlagen durch extremes Wetter auf sich zukommen, sie rechnen auch mit höheren Versicherungsprämien. Die Hälfte der Befragten geht außerdem davon aus, dass die Kunden durch eine intensive Beschäftigung mit der Klimaveränderung ihr Kaufverhalten ändern könnten, etwa indem sie umweltfreundlichere Produkte kaufen.

Rund 80 Prozent der Unternehmen sehen in diesen Herausforderungen allerdings auch eine unternehmerische Chance. Gerade in der Automobil-, Energie- und Maschinenbranche erhoffen sich die Akteure höhere Absatzzahlen durch die Herstellung von energiesparenden Modellen.

Ein Thema der Befragung waren auch CO2-Emissionswerte. Rund 40 Prozent der 104 befragten Unternehmen erteilten Auskunft über die Höhe ihres Kohlendioxidausstoßes. Der Automobilbauer VW gibt an, sechs Millionen Tonnen CO2 bei der Produktion seiner Fahrzeuge auszustoßen, das entspricht etwa einer Tonne pro Wagen. Langfristige Programme zur Reduzierung der CO2-Belastung sind bei 89 Prozent der besonders betroffenen Unternehmen bereits angelaufen. Pro Jahr sollen im Schnitt etwa 1,7 Prozent der Emissionen eingespart werden.

Das Carbon Disclosure Project ist eine weltweite Befragung von börsennotierten Unternehmen im Auftrag von institutionellen Investoren, die herausstellen soll, wie Firmen mit den Herausforderungen des Klimawandels umgehen. In Deutschland fördert der BVI in Zusammenarbeit mit dem World Wide Fund For Nature (WWF) das Projekt, um Fondsgesellschaften eine Basis für die Bewertung von Portfoliounternehmen hinsichtlich deren Strategie zum Klimawandel zu liefern.

Mehr zum Thema