Urgestein: Peter E. Huber kommt zurück

Urgestein

Peter E. Huber kommt zurück

Er kann es einfach nicht lassen. In seinem aktuellen Newsletter kündigt Fondsmanager-Legende Peter E. Huber an, wieder ins Fondsgeschäft einsteigen zu wollen. Wörtlich heißt es:

Durch die starken Kursrückgänge an den Aktienmärkten ergibt sich langfristig ein derart günstiges Chance/Risiko-Verhältnis, dass ich wohl in Kürze wieder in das aktive Fondsmanagement einsteigen werde.

Was man übersetzen könnte: Leute, wenn ihr mir derartige Sonderangebote vor die Nase setzt, kann ich einfach nicht widerstehen. Huber gründete 1992 die Fondsgesellschaft Starcapital. Seit 2016 gehört sie zur Schweizer Bellevue Group. In den folgenden Jahren gab Vorstand und Fondsmanager Huber seine Aufgaben nach und nach ab, um sich Ende 2018 zur Ruhe zu setzen. Wobei … allzu ruhig wollte er auch wieder nicht treten. Er wollte sich ums Familienvermögen und seine Stiftung kümmern.

Die Kollegen von „Fondsprofessionell“ berichten derweil, dass Huber wohl sein Portfolio mit dem Namen „Huber Portfolio Sicav“ allgemein zugänglich machen wolle. Dafür wolle er sich mit zwei Partner zusammentun, die ebenfalls schon lange im Fondsgeschäft aktiv sind. Noch ist sein Portfolio nicht zum öffentlichen Vertrieb zugelassen, bisher steckt darin das Vermögen seiner Familie und der Stiftung.

Mehr zum Thema
Stars und Mars
Starcapitals geschickter Schachzug
Interview mit Starcapital-Verantwortlichen
„Ich bin kein Klon von Peter E. Huber“
Peter E. Huber zum Value-Comeback
„Börsenfriedhöfe sind voll mit ehemaligen Wachstumswerten“
nach oben