John Eisinger von Janus

John Eisinger von Janus

„US-Aktien so günstig wie seit 50 Jahren nicht mehr“

//
Fondsmanager John Eisinger von Janus sieht die US-Aktienmärkte vor einer Aufholjagd. Die USA erlebten aktuell eine langsame wirtschaftliche Erholung. Demgegenüber zeigten die Kurse in den Emerging Markets bereits in der Vergangenheit eine starke Performance und Europa werde weiterhin volatil sein, solange bis die Schuldenkrise gelöst sei. Der US-Aktienmarkt habe laut Eisinger dementsprechend Nachholbedarf gegenüber den anderen Märkten.

„Investoren haben zudem Geld aus Aktien abgezogen und in Anleihen angelegt. Darum können derzeit gute Unternehmen zu günstigen Bewertungen gekauft werden“, sagt Eisinger. „US-Aktien sind so günstig bewertet, wie seit 50 Jahren nicht mehr.“ Die Unternehmen seien liquide: Das Geld werde entweder investiert, in Form von Dividenden ausgeschüttet oder für Übernahmen genutzt. „All dies ist positiv für die Aktienmärkte“, so Eisinger.

Besonders Gesundheits- und Finanztitel hält er für attraktiv. Die Skepsis gegenüber dem Finanzsektor habe dazu geführt, dass einige Unternehmen deutlich unter ihrem Wert notieren und günstig zu kaufen sind. Als Beispiel nennt er Morgan Stanley: Die Aktie notiert unter Buchwert und dürfte Eisingers Meinung nach mittelfristig Eigenkapitalrenditen von 15 bis 20 Prozent erwirtschaften.

John Eisinger arbeitet seit 2003 bei Janus. Er managt den Janus US All Cap Growth seit November 2007. Zuvor war er für rund fünf Jahre Analyst mit Schwerpunkt auf Technologie-, Finanz- und Konsumgütertiteln. Bevor er zu Janus wechselte, war er bei Fidelity Investments, Bowman Capital und Palantir Partners LP tätig.

Mehr zum Thema
Börsen 2011: „USA, Deutschland und Brasilien schlagen Japan, Spanien und China" Fonds-Crashtest: Die besten Fonds für Nordamerika-Aktien Aktienmarktanalyse USA: Die Rezession ist vorbei