Vereinigte Staaten: Vier neue Invesco-ETFs legen den Schwerpunkt auf US-amerikanische Staatsanleihen mit Laufzeiten von bis zu 10 Jahren oder ermöglichen ein breit gestreutes Engagement über alle Laufzeitensegmente. | © John-Mark Smith Foto: John-Mark Smith

US-Staatsanleihen

Invesco startet vier Treasury-ETFs in Europa

Der US-Vermögensverwalter Invesco hat vier börsengehandelte Indexfonds für europäische Anleger aufgelegt, die ein kostengünstigstes Engagement in US-Staatsanleihen bieten sollen. Die Investoren haben die Auswahl zwischen jeweils einen Fonds mit Schwerpunkt auf Zinstitel mit Laufzeiten von 1 bis 3 Jahren (Bloomberg-Code: TRE3), 3 bis 7 Jahren (TRE7) oder 7 bis 10 Jahren (TREX) beziehungsweise einem breit gestreutes Engagement über alle Laufzeitensegmente (TRES).

Paul Syms, Invesco

Die neuen Invesco-Fonds investieren physisch in Anleihen eines entsprechenden Bloomberg Barclays US Treasury Index. Diese Indizes bilden jeweils festverzinsliche Nominalanleihen ab, die auf US-Dollar lauten und vom US-Finanzministerium emittiert wurden. „Diese Anlageklasse könnte für Investoren, die eine Rezession oder volatile Märkte fürchten, noch attraktiver werden“ , kommentiert Paul Syms, der bei Invesco das Geschäft mit Rentenmarkt-ETFs in der EMEA-Region leitet.

Die vier Exchange Traded Funds (ETFs) werden an der Londoner Börse in US-Dollar oder Britische Pfund handelbar sein. Die laufenden jährlichen Gebühren liegen bei jeweils 0,06 Prozent. Erträge werden vierteljährlich ausgeschüttet.

Mehr zum Thema
Studie zu Fondsgebühren in Europa
Warum Aktienfonds zum Nulltarif Wunschtraum bleiben
Zunehmender Wettbewerb
Spängler kommt Großanlegern bei den Gebühren entgegen
Verrückte Aktienmärkte
„Das Ausmaß der Korrektur hat uns überrascht“
nach oben