US Treuhand: Wohnfonds mit Blick auf Manhattan

//
US-Treuhand setzt unverdrossen weiterhin auf Wohnimmobilien in den USA. Der neue Fonds UST XXI New Jersey investiert gemeinsam mit amerikanischen Partnern in fünf unbebaute Grundstücke in New Jersey. Auf diesen Grundstücken werden Eigentumswohnungen, Penthäuser und Stadthäuser errichtet, die nach etwa fünf Jahren veräußert werden sollen.

Die Grundstücke befinden sich am Ufer des Hudson Rivers mit Blick auf Manhattan. Das nördliche Grundstück grenzt an die Anlegestelle der Fähre nach Manhattan. Es sollen bis zu 710 Wohneinheiten im oberen Preissegment errichtet werden. Zielgruppe sind Pendler, denen Eigentumswohnungen in Manhattan zu teuer sind oder die sich bewusst gegen ein Leben in den Häuserschluchten entscheiden. Ein Spa-Bereich mit Pool und Fitness-Center sowie Tiefgaragenplätze und Einzelhandelsflächen sollen das Angebot abrunden. Der amerikanische Partner und Vorgängerunternehmen haben bereits seit 2005 die fünf Grundstücke mit einer Fläche von rund 38.500 Quadratmetern für insgesamt rund 164,1 Millionen Dollar erworben.

Die Mindestzeichnungssumme beträgt USD 30.000 plus Agio. Die Ausschüttungen der Fondsgesellschaft sind nicht prognostizierbar. Wie üblich bei US Treuhand werden die Anleger bevorzugt behandelt: Die Fondsgesellschaft hat Anspruch auf Kapitalrückführung und bevorzugte Ausschüttungen bevor der amerikanische Partner zum Zuge kommt.

Die Laufzeit des Fonds soll Anfang 2014 mit dem Rückkauf der Anteile der Fondsgesellschaft an der Muttergesellschaft enden. Dies ist aber nur möglich, wenn der Fonds erfolgreich läuft. Der einzelne Anleger kann seine Beteiligung an der Fondsgesellschaft, die eine grundsätzliche Laufzeit von 40 Jahren und 6 Monaten hat, nicht vorzeitig kündigen.

nach oben