US-Unternehmensanleihen bieten Investoren attraktive Chancen

US-Unternehmensanleihen bieten Investoren attraktive Chancen

//
Anleihen von US-Unternehmen mit gutem Rating eröffnen Anlegern derzeit sehr interessante Investment-Möglichkeiten. Zu dieser Einschätzung kommt die Fondsgesellschaft Pioneer Investments in einer aktuellen Marktstudie. „Der Spread der US-Firmenanleihen im Investment-Grade-Bereich ist gegenüber US-Schatzbriefen so hoch wie nie zuvor, und mit einer Rendite von nahezu acht Prozent bietet die Asset-Klasse Anlegern eine historisch einmalige Investmentchance“, sagt Jürgen Rauhaus, Investmentchef bei Pioneer Investments Deutschland. Nach Berechnungen von Pioneer Investments preist der Markt derzeit eine jährliche Ausfallrate von fast 7,5 Prozent ein – die höchste je gemessene Ausfallrate betrug jedoch nur 1,56 Prozent im Jahr 1938. Die durchschnittliche Ausfallrate der vergangenen 20 Jahre betrug bei US-Firmenanleihen mit Investment Grade 0,068 Prozent. Während bei den US-Unternehmensanleihen mit Investment Grade sehr gute Anlagemöglichkeiten bestehen, ist Rauhaus mit Blick auf US-Hochzinspapiere vorsichtiger: „In diesem Bereich wählen wir deshalb ganz gezielt nur einzelne Anleihen aus, da wir erwarten, dass die Ausfallrate in diesem Sektor im Jahresverlauf noch ansteigen wird“, sagt der Investmentexperte. Dennoch sei der Marktbereich derzeit gut aufgestellt. Denn selbst wenn man bei den Ausfallraten ein Niveau zugrunde legt, das über dem der Großen Depression liege, seien mit den aktuellen Hochzinsanleihen noch Renditen von bis zu 11,28 Prozent möglich. Das sei wesentlich mehr als die rund 2,7 Prozent, die derzeit bei zehnjährigen US-Staatsanleihen zu erzielen seien.