Themen-Experte
Globale Investmentthemen und Emerging Markets

Themen-Experte
Globale Investmentthemen und Emerging Markets

Dringend reparaturbedürftige Straße vor dem Google-Sitz in New York: Dem lange erwarteten US-Infrastrukturgesetz dürften im Jahr 2021 Republikaner und Demokraten gleichermaßen einen sehr hohen Stellenwert einräumen. Foto: imago images / Levine-Roberts

US-Wahl und US-Aktien

Keine Angst vor der Blauen Welle!

Wir Marktteilnehmer stehen an dem Punkt im US-Präsidentschaftswahlkampf, an dem Präsident Donald Trump und der demokratische Kandidat Joe Biden damit beginnen, politische Fragen zu diskutieren und ihre Pläne für die US-Wirtschaft vorzustellen.

Obwohl viele Investoren der Meinung sind, dass ein Sieg Bidens das Ende der wirtschaftsfreundlichen Politik der Trump-Ära einleitet, sehen wir das anders. Unserer Ansicht nach wird die bisherige oder eine neue Regierung das wichtigste Problem angehen müssen, mit dem die Märkte im Moment konfrontiert sind – den Wiederaufbau der US-Wirtschaft nach der Covid-19-Pandemie.

Parteiübergreifende Unterstützung bei Fiskalpolitik, Infrastruktur, Handel

Wir sind überzeugt, dass das Szenario einer Biden-Regierung und eines republikanisch dominierten US-Kongresses dem Markt Auftrieb geben kann: Wir sehen eine parteiübergreifende Unterstützung seitens Demokraten und Republikanern im Hinblick auf eine fortgesetzte fiskalische Unterstützung der Wirtschaft, für das lange erwartete Infrastrukturgesetz sowie für die Handelspolitik.

Unseres Erachtens dürfte einem Infrastrukturgesetz im Jahr 2021 ein sehr hoher Stellenwert von beiden Regierungen eingeräumt werden. Wir sind zuversichtlich, dass ein entsprechendes Gesetz zur Modernisierung von Flughäfen, Brücken und Straßen in den USA tatsächlich verabschiedet wird. Unserer Ansicht nach wird ein solches Gesetz eher eine parteiübergreifende Unterstützung finden als etwa der Ausbau der erneuerbaren Energien. Unseren Untersuchungen zufolge würde ein Plan zur Sanierung der US-Infrastruktur höchstwahrscheinlich auch beträchtliche Mittel zur Verbesserung der technologischen Infrastruktur der Vereinigten Staaten umfassen, was den Ausbau von Breitbandnetzen und des 5G-Mobilfunknetzes begünstigt.

Im Bereich der Handelspolitik erwarten wir eine überparteiliche Unterstützung für den Schutz des geistigen Eigentums. Wir glauben, dass Biden nach einem Wahlsieg weiterhin Druck auf China ausüben würde, um weltweit gleiche Wettbewerbsbedingungen zu gewährleisten. Wir gehen davon aus, dass die Handelsspannungen auch unter einer Biden-Regierung anhalten würden.

Ebenfalls sehen wir Anzeichen dafür, dass auch eine von Joe Biden geführte Regierung hohe Produktionsvolumina wieder in die Vereinigten Staaten zurückholen würde. Die Pandemie hat viele Schwächen in den globalen Versorgungsketten aufgedeckt, insbesondere im Gesundheitssektor. Wir gehen davon aus, dass Wirtschaftsbranchen wie Industrie und Fertigung näher an die Endverbraucher in den USA heranrücken werden. Wir sehen hier eine wachsende parteiübergreifende Unterstützung, weil diese Trends zum Beschäftigungsaufbau in den USA beitragen können.

Wird eine „Blaue Welle“ zu Umbrüchen in der US-Politik führen?

Trotz dieser Bereiche parteiübergreifender Unterstützung muss die Aussicht auf eine „Blaue Welle“, also eine demokratische Wende, genau beobachtet werden. Sollte Biden Präsident werden, und sollten die Demokraten zusätzlich die Kontrolle über den Senat gewinnen, aber die Kontrolle über das Repräsentantenhaus behalten, würde eine einzige Partei ihre Macht in allen drei Bereichen der Gewaltenteilung (Legislative, Judikative, Exekutive) ausüben.

Unseren Analysen zufolge scheint die größte Furcht der Anleger am US-Aktienmarkt darin zu bestehen, dass eine Blaue Welle zu einer dramatischen Neuordnung der Politik führen könnte. Potenziell Sorge bereiten höhere Unternehmenssteuern, drastische Maßnahmen im Gesundheitssystem sowie die Regulierung einiger der größten Tech-Unternehmen des Landes.

Technologie und Gesundheitswesen wachsen langfristig

Unsere Rolle als aktive Manager nehmen wir sehr ernst. Sie besteht darin zu erkennen, wie die einzelnen mit den US-Wahlen zusammenhängenden Themen sich als Risiken oder Chancen im Markt zeigen. So gehen wir ungeachtet aller Unsicherheiten davon aus, dass die Bereiche Technologie und Gesundheitswesen langfristig weiterhin wachsen werden. Uns gefallen insbesondere die Aussichten ausgewählter Unternehmen mit einem starken Gewinn pro Aktie und freiem Cash-Flow.

Bis die Wahlen ins Land gegangen sind, sollten sich Anleger auf Phasen der Marktvolatilität einstellen. Märkte mögen Gewissheit, doch derzeit gibt es viele Risiken. Die jüngsten Umfragen zeigen einen unentschiedenen Wettlauf um die Präsidentschaft. Es ist davon auszugehen, dass der Wahlkampf bis zur Bekanntgabe der Wahlergebnisse spannend bleiben wird.

Mehr zum Thema