Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

USA dominiert

So viel Geld haben alternative Investmentfonds 2015 eingesammelt

//
Ordentlich ins Jahr gestartet: In den ersten beiden Monaten des Jahres haben 21 Alternative Investmentfonds für Privatanleger und acht Vermögensanlagen, die 2014 für den Vertrieb zugelassen wurden, bereits 232,4 Millionen Euro Eigenkapital eingesammelt – und damit fast so viel Geld wie im gesamten Jahr 2014 (268,3 Millionen Euro). Das hat die Ratingagentur Feri ausgerechnet. Dabei sammelten vor allem die geschlossenen Immobilienfonds am meisten ein. Sie machen 87 Prozent des Gesamtkuchens aus. Die übrigen 13 Prozent verteilen sich auf die Assetklassen Flugzeuge (6 Prozent), Neue Energien (2 Prozent), Private Equity (2 Prozent) und Spezialitäten (3 Prozent).

Bei den Immobilien sammelte vor allem ein Fonds fast die Hälfte (46 Prozent) der gesamten Anlegergelder der ersten beiden Monate ein: Der Jamestown 29 (ISIN DE0009800433) kauft Büro- und Einzelhandelsflächen in den Top-Lagen von US-Metropolen. Er ist einer der vier geschlossenen US-Immobilienfonds, die derzeit in Deutschland auf Anleger-Suche sind.

Insgesamt sind es vor allem Objekte in den USA, die die Anleger-Gelder anziehen. In den ersten beiden Monaten des Jahres entfielen zwei Drittel des platzierten Eigenkapitals auf us-amerikanische Immobilien und nur ein Drittel auf deutsche.

Mehr zum Thema
Immobilienmarkt-Rating von Feri
Deutsche Büro-Objekte hinken Europa hinterher
Geschlossene US-Immobilienfonds
Jamestown, UST und Co. werben um deutsche Anleger
nach oben