Glückliches Schwein auf einer Wiese: Über die Hälfte der Studienteilnehmer ist gar kein Fleisch, andere achten verstärkt auf die Herkunft. | © imago images / Westend61 Foto: imago images / Westend61

Utopia veröffentlicht Trendstudie 2020

„Immer mehr eine Frage der Haltung“

Utopia, die Internetplattform für nachhaltigen Konsum, hat ihre zweite Studie zum Konsumverhalten veröffentlicht. Die Studie untersucht die Einstellungen, Erwartungen und Verhaltensweisen nachhaltigkeitsbewusster Konsumentinnen und Konsumenten. Im Vergleich mit der ersten Untersuchung von 2017 zeigt sich, Nachhaltigkeit gewinnt in nahezu allen Konsumbereichen an Bedeutung.

Für die Studie wurden im Herbst 2019 mehr als 14.400 Nutzerinnen und Nutzer der Plattform befragt. Damit ist die Studie zwar nicht repräsentativ für die Gesamtbevölkerung in Deutschland. Sie ermöglicht aber einen guten Einblick in die Gruppe der Nachhaltigkeitsbewussten.

Für diese Konsumentinnen und Konsumenten sind Lebensmittel weiterhin der Bereich, in dem sie ganz besonders auf Nachhaltigkeit achten. Auch bei Körperpflege und Kosmetik sowie Haushaltsartikeln, Energie und Kleidung ist den Anwenderinnen und Anwendern wichtig, dass diese umweltfreundlicher sind oder fair hergestellt werden. Deutlich zugelegt haben seit 2017 die Bereiche Reisen und Urlaub, Elektrogeräte sowie Mobilität im Alltag.

Quelle: Utopia, 2020

Die Unzufriedenheit mit dem „immer mehr“ und „weiter so“ nimmt zu

Nachhaltigkeit manifestiert sich zunehmend in den Einstellungen der Menschen. Sie sind zwar nicht gegen Konsum, fragen aber immer mehr nach dessen rechten Maß („Brauche ich das wirklich?“). Mit 45 Prozent stimmen sie heute weniger der Aussage zu „Ich gehe gerne einkaufen“ als noch 2017 mit 51 Prozent. Zudem achten bewusste Konsumentinnen und Konsumenten beim Einkauf auf Qualität und Langlebigkeit. 94 Prozent der Befragten geben an, lieber wenige, dafür aber langlebige Dinge zu kaufen. Die Studie stellt eine „neue Nachdenklichkeit“ fest, wenn es um Nachhaltigkeit, Lebensstil und Kaufverhalten geht. Für viele Menschen wird nachhaltiger Konsum immer mehr zu einer Frage der Haltung, die über Kaufentscheidungen hinausgeht.

Mehr zum Thema
Schwarz, grau, weiß„Wir haben schon extreme Müllhalden vorgefunden“Nachhaltigkeit in SchwellenländernRevolution an der BasisAlexander Mozer von Ökoworld im Interview„Nachhaltigkeit kostet Zeit, aber keine Rendite“