Vanguard Marktausblick 2019 „Mäßige Prognosen erfordern langfristige Anlageziele“

Peter Westaway, Chefvolkswirt bei Vanguard, sieht für 2019 keine Gefahren einer Rezession | © Vanguard

Peter Westaway, Chefvolkswirt bei Vanguard, sieht für 2019 keine Gefahren einer Rezession Foto: Vanguard

„Wegen des schwachen Wachstums und der allmählich steigenden Zinsen erwarten wir in den kommenden Jahren bestenfalls moderate risikobereinigte Renditen“, so Peter Westaway, Vanguard Chief Economist und Leiter der Investment Strategy Group in Europa.

Die Wirtschaft wird weiterwachsen, aber langsamer

Zwar steigt im kommenden Jahr aus mehreren Gründen das Rezessionsrisiko, eine Vanguard Analyse von Fundamentaldaten und historischen Rezessionsursachen deutet jedoch darauf hin, dass eine Abkühlung, angeführt von China und den USA, wahrscheinlicher ist. Allerdings wird das Szenario einer Wachstumsverlangsamung in den kommenden zwei Jahren durch zahlreiche Konjunktur- und Marktrisiken bedroht. Denkbar sind unter anderem eine harte Landung Chinas, eine drastische Zinserhöhung, mit der die Fed die Konjunktur abwürgt, Handelsspannungen und andere politische und geopolitische Risiken.

Die Normalisierung der Geldpolitik schreitet voran, weiterhin geringe Inflation

Die Arbeitslosigkeit ist schwach, und die Inflation zieht geringfügig an. Weltweit dürften Zentralbanken die Normalisierung ihrer Geldpolitik weiter fortsetzen. Voraussichtlich wird auch die Europäische Zentralbank gegen Ende des kommenden Jahres die Zinsen anheben. Auch in den USA werden die Zinsen weiter steigen. Bis Mitte des Jahres dürfte die Fed den Zielkorridor von 2,75-3,00% erreichen und anschließend die Lage der Wirtschaft erneut überprüfen, bevor sie die Zinsen gegebenenfalls weiter anhebt.

Marktausblick klart auf

Die Renditeerwartungen der Vanguard Volkswirte sind weiterhin vorsichtig und liegen deutlich unter dem historischen Durchschnitt. Das Vanguard Capital Markets Model, ein von Vanguard selbst entwickeltes Investment-Analyseprogramm, prognostiziert in den kommenden zehn Jahren Aktienrenditen von 1,5-4,5%. Die starke Kursentwicklung der vergangenen neuneinhalb Jahre hat die Bewertungen deutlich über das Niveau angehoben, das wir, gemessen an den Vanguard „Fair Value“ Cape-Quotienten, aus früheren Jahren gewohnt waren. Deshalb erwarten wir für die kommenden Jahre geringere Renditen als in den Jahren nach der Finanzkrise. An den internationalen Rentenmärkten können Anleger Renditen von 0-2% erwarten (für Anleihen in Fremdwährungen, die in Euro abgesichert sind).

„In Anbetracht der mäßigen Prognosen sollten Anleger sich auf das Wesentliche konzentrieren: Mehr Geld zurücklegen, länger arbeiten, weniger ausgeben und ihre Anlagekosten niedrig halten. Außerdem sollten sie sich auch weiterhin an bewährte Anlageprinzipien halten, ihr Anlagevermögen diszipliniert auf mehrere Assetklassen verteilen und sich nicht von ihren langfristigen Zielen abbringen lassen“, so Dr. Westaway.

Hinweis: Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens und wurde redaktionell nur leicht bearbeitet.