VCH-Fonds: Insight ist Out

Die VCH Investment Group strafft ihre Produktpalette: Vier Produkte der Frankfurter Fondsberater verschwinden vom Markt. Dazu zählt der VCH Insight USA (WKN: 694653). „Das bei uns eigens entwickelte Investmentkonzept unseres 2001 aufgelegten Flaggschiff-Fonds war in seinem Ansatz einzigartig“, erklärt Olaf Köster, Leiter des Fondsmanagements bei VCH.

Hier wurden Daten über Käufe und Verkäufe der US-Firmenlenker von Aktien des eigenen Unternehmens analysiert und entsprechende Positionen eingegangen. Damit schaffte es der Fondsmanager, den Vergleichsindex MSCI USA Small Cap langfristig zu schlagen. „Doch aufgrund des zurück gehenden Anlegerinteresses an amerikanischen Nebenwerten sowie des geringen Fondsvolumens haben wir uns entschieden, den Fonds aufzulösen.“ Ende Mai wurden in dem Fonds nur noch rund 2,5 Millionen Euro verwaltet. Die Anteilswerte wurden an die Anleger ausgezahlt.

Ein zu geringes Fondsvolumen ist auch beim VCH Expert Asian Opportunities (WKN: A0BL7M) Grund für die Auflösung. Der nur 1,2 Millionen Euro schwere Asien-Fonds wird mit dem weltweit anlegenden Schwellenländer-Fonds VCH Expert Emerging Markets (WKN: A0LFTZ) verschmolzen. Das gemeinsame Volumen beträgt dann 4,1 Millionen Euro. Der genaue Termin für die Fusion steht nach Unternehmensangaben noch nicht fest.

Ebenso wird es künftig die Aktienfonds VCH Coreolan Europe (WKN: A0CAV0) und VCH Coreolan World (WKN: A0CAVZ) nicht mehr geben. Die Termine für die Schließungen der Fonds mit einem Volumen von jeweils weniger als einer halben Million Euro stehen noch nicht fest.

Mehr zum Thema