Elektronik im Auto Foto: Foto von Tim Samuel von Pexels

Umfrage unter Kunden

Verbraucher wollen persönliches Policen-Paket

Mit einem kritischen Blick schaut die Mehrheit der deutschen Verbraucher auf Versicherer. Das geht aus einer Online-Umfrage hervor, die das Marktforschungsunternehmen Censuswide im April durchgeführt hat. Die etwa 1.000 Teilnehmer hierzulande waren mindestens 18 Jahre alt und haben innerhalb der vergangenen zwölf Monate eine der häufigen Versicherungen – wie zum Beispiel eine Hausrat- oder Kfz-Police – abgeschlossen oder erneuert. Auftrggeber ist der internationale Software-Anbieter Guidewire, der sich auf Schaden- und Unfallversicherer spezialisiert hat.

Quelle: Guidewire Survey Report 2021

Den Studienautoren zufolge ist das Image der Versicherer insbesondere in Deutschland von kritischen Vorbehalten der Verbraucher geprägt. „Notwendig, aber unbequem“, lautet das Urteil von 34 Prozent der Befragten hierzulande. Nur jeder vierte deutsche Versicherungskunde schätzt die Produkte und Dienstleistungen der Versicherer und ist der Ansicht, dass sie seine Bedürfnisse verstehen. Die Meinung, dass Versicherer überteuerte Produkte verkaufen und nur widerwillig Ansprüche regulieren, vertreten 19 Prozent der deutschen Verbraucher.

Markttrends und -potenziale für Versicherer

In diesem kritischen Umfeld für die Assekuranz soll die Studie klare Hinweise liefern, an welchen Produkten und Diensten Deutschlands Versicherungsnehmer wirklich interessiert sind. Damit zeige sie auf, wo die Markttrends und -potenziale für Versicherer liegen. Hierzu zähle beispielsweise die Usage-based insurance (UBI). Eine solche nutzungsbasierte Versicherung nutzt heute bereits ein Viertel der Befragten in Deutschland. Und fast die Hälfte der deutschen Versicherungskunden habe zwar noch keine UBI abgeschlossen, halte das Konzept jedoch grundsätzlich für sinnvoll.

Quelle: Guidewire Survey Report 2021

Außerdem führen die Studienautoren personalisierte Versicherungspakete an. Denn fast drei Viertel der deutschen Verbraucher würden gerne ihre Policen zusammenlegen und von einem einzigen Anbieter ein personalisiertes Versicherungspaket erhalten. Ein drittes Trendthema sei die Schadenprävention: In Deutschland bekunden mit 82 Prozent besonders viele Verbraucher Interesse daran, von ihrem Versicherer Risikowarnungen zu empfangen, sobald ein Schaden droht. Alarm schlagen zum Beispiel Feuchtigkeits-, Rauch- oder Bewegungsmelder in Smart-Home-Geräten.

„Die Versicherer müssen weiter konsequent daran arbeiten, sich besser auf die Wünsche und Anforderungen ihrer Kunden einzustellen“, kommentiert René Schoenauer, Marketing-Chef bei Guidewire Software in Europa. „Unsere Studie zeigt deutlich, was die Kunden wünschen. Neben nutzungsbasierten Versicherungsmodellen und Services zur Schadenprävention ist das individuelle Versicherungspaket aus einer Hand ein wichtiger Trend.“ Ziel sei es, das „Vertrauen in die Versicherer als verlässliche Partner in allen Lebenslagen zu erhöhen“.

Mehr zum Thema
Garantie trotz ZinstiefStuttgarter Leben stellt Riester-Vertrieb ein BranchenumfrageVersicherungsmakler wollen digital aufsteigen Shiva MeyerArag Kranken mit neuer Vorständin