Verdacht auf Steuerhinterziehung in Luxemburg

Razzia bei der Commerzbank

//
Nur wenige Monate nach der Leak-Affäre steht Luxemburg wieder im Mittelpunkt eines Steuerskandals. Diesmal geht es um Luxemburger Banken, die deutschen Steuerflüchtigen bei fragwürdigen Offshore-Geschäften geholfen haben sollen. So steht unter anderem die Luxemburger Commerzbank-Tochter im Verdacht, Beihilfe zur Steuerhinterziehung geleistet zu haben.

Am Dienstag durchsuchten 150 Staatsanwälte, Steuerfahnder und Kriminalbeamte die Frankfurter Zentrale der Commerzbank sowie weitere Geschäftsräume.

Das Ermittlungsverfahren beziehe sich auf Altfälle, die zehn Jahre und länger zurückliegen, erklärte die Commerzbank auf Nachfrage von DAS INVESTMENT.com. „Diese Fälle werden wir unternehmensintern untersuchen und in Kooperation mit den Ermittlungsbehörden aufarbeiten“.