Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
1- und 2-Euro-Münzen. Wer derzeit 10.000 Euro Tagesgeld anlegt, erhält bei 418 Banken nicht einmal einen Euro Zinsen, sondern gar nichts. | © Philippe Huguen/AFP/Getty Images

Verivox-Zinsanalyse 418 Banken bieten Nullzins für Tagesgeld

Nullkommanull Prozent Zinsen gibt es für 10.000 Euro Tagesgeld bei bundesweit 418 Banken und Sparkassen. Das ist das ernüchternde Ergebnis einer Auswertung des Vergleichsportals Verivox, für die insgesamt mehr als 800 Angebote von Banken und Sparkassen unter die Lupe genommen wurden. Als Grund nennen die Portalbetreiber die anhaltende Niedrigzinspolitik, die die Ertragssituation der Banken weiter verschärft. Daran dürfte sich so schnell nichts ändern: „Die Europäische Zentralbank hat die langersehnte Zinswende auf unbestimmte Zeit verschoben. Zumindest für das laufende Jahr haben die Währungshüter höhere Zinsen ausgeschlossen“, erläutert Verivox-Geschäftsführer Oliver Maier die Zinssituation.

Über alle analysierten Angebote hinweg liegt die durchschnittliche Verzinsung für 10.000 Euro Tagesgeld bei mageren 0,06 Prozent, unter den bundesweit verfügbaren Angeboten beträgt der durchschnittliche Zins immerhin 0,21 Prozent. Zum Vergleich: Im April 2014 lag der Durchnittszinssatz dieser Angebot Verivox zufolge bei rund 0,65 Prozent. Für eine Festgeldanlage mit einer Laufzeit von zwei Jahren zahlen die Banken im Schnitt lediglich 0,27 Prozent – eine Festschreibung der Anlagedauer lohnt sich also kaum und wäre bei einer zwischenzeitlichen Zinserhöhung sogar nachteilig.

Unter Berücksichtigung der Inflationsrate verlieren Verbraucher Geld

Selbst die Konditionen der Top-Anbieter reichen nicht, um die Inflationsrate auszugleichen: Das beste Angebot geht mit einer Verzinsung von 0,7 Prozent einher, für das beste Festgeldangebot mit zwei Jahren Laufzeit werden immerhin 1,45 Prozent geboten. Angesichts der Inflationsrate von aktuell 1,3 Prozent ergebe sich somit für Tagesgeldanlagen unterm Strich ein Minus, beim Festgeld zu den attraktivsten Konditionen sei immerhin ein hauchdünnes Plus drin, kommentiert Verivox die Angebote.

Gegenstand der Analyse waren auch die Darlehensangebote von und 300 Banken und Sparkassen. Hier zeichnet sich ein vorteilhafteres Bild für Verbraucher ab: so liege der durchschnittliche Effektivzins für einen Ratenkredit in Höhe von 10.000 Euro mit vier Jahren Laufzeit bei durchschnittlich 4,7 Prozent. Die preiswertesten Anbieter rufen für ein solches Darlehen einen Effektivzins von 2,92 Prozent aus.

 

nach oben