LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in VersicherungenLesedauer: 1 Minute

Verkauf von Beständen Generali offenbar vor exklusiven Gesprächen mit Viridium

Die Generali in München: Der Versicherer soll vor Verkaufsverhandlungen mit der Run-off-Plattform Viridium stehen.
Die Generali in München: Der Versicherer soll vor Verkaufsverhandlungen mit der Run-off-Plattform Viridium stehen. | Foto: Generali

Die Generali will in Kürze offenbar exklusive Verhandlungen mit dem Bestandskäufer Viridium aufnehmen. Dabei geht es um den Verkauf der rund 4 Millionen Bestandsverträge der Generali Leben.

Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters auf Basis der Aussagen einer Person, die mit dem Vorgang vertraut sein soll. Eine finale Entscheidung stehe aber noch.

Verkaufen oder selbst verwalten

Hallo, Herr Kaiser!

Das ist schon ein paar Tage her. Mit unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Versicherungen“ bleiben Sie auf dem neuesten Stand! Zweimal die Woche versorgen wir Sie mit News, Personalien und Trends aus der Assekuranz. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Im März hatte Generali-Chef Philippe Donnet auf der Bilanzpressekonferenz des Versicherers gesagt, dass grundsätzlich zwei Varianten für die Verträge der Generali Leben infrage kämen. Man könne die Bestände an eine Run-Off-Gesellschaft – wie eben Viridium – verkaufen, oder sie intern verwalten.

Würde die Generali ihre Bestände verkaufen, wäre das die größte Transaktion dieser Art bisher. Vorher müsste aber auch die Finanzaufsichtsbehörde Bafin dem Verkauf noch zustimmen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
PDF nur für Sie. Weitergabe? Fragen Sie uns.
Tipps der Redaktion