Redaktion
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter
Matthias Brauch (l.) und Peter Schneider: Die Geschäftsführer von Softfair beziehungsweise Morgen & Morgen leiten den neuen Software-Dienstleister Prov Con. | © Fonds Finanz, Morgen & Morgen

Vermittler-Software Morgen & Morgen und Softfair vereinbaren Kooperation

Die beiden Softwarehäuser Morgen & Morgen (M&M) und Softfair haben sich auf eine weitreichende Kooperation geeinigt, um die Prozesse deutscher Versicherer und Vermittler zu unterstützen. Die hierfür gegründete Prov Con GmbH werde nach Unternehmensangaben „als Qualitäts- und Technologieführer im Segment der Prozessplattformen zwischen Versicherer und Makler positioniert“. 

Ziel des neuen Gemeinschaftsunternehmens mit Sitz in Hamburg sei es, die „Anbindungsprozesse für die Versicherer zukünftig zu vereinheitlichen“. Hierzu greift Prov Con unter anderem auf vorhandene Softfair-Technik zurück und schlage die Brücke zu den Angeboten von M&M. Bei der Entwicklung neuer Technologien wollen beide Kooperationspartner künftig ihre Kräfte bündeln. 

Basis für den digitalen Austausch der Branche 

„Mit der Entscheidung für eine strategische Zusammenarbeit beider Häuser haben wir die optimalen Voraussetzungen für einheitliche und hochfrequentierte Prozessstrecken geschaffen“, erklärt Matthias Brauch. „Diese werden, unabhängig vom jeweils genutzten Vergleichsprogramm, eine Basis für den digitalen Austausch der gesamten Branche sein“, so der Softfair-Geschäftsführer.  

„Softfair hat in den vergangenen Jahren an vielen Stellen der Vertriebsprozesskette, vor allem für Großkunden, umfangreiches Know-how aufgebaut“, erklärt Peter Schneider. Das von ihm geführte Software-Haus M&M hingegen sei vor allem bei den mittleren bis größeren Maklerhäusern stark vertreten. „Als Partner bringen wir die marktführende Technologie nun auch zu diesen Zielgruppen.“ 

nach oben