Lesedauer: 2 Minuten

Generation Z Vermittler vor Vergleichsportal

Mutter mit Tochter
Mutter mit Tochter: Auch wenn es um Versicherungen geht, verlassen sich viele junge Erwachsene auf ihre Eltern. | Foto: Pexels

Familie und Freunde sind die erste Adresse, wenn sich junge Menschen darüber informieren wollen, wie und wo sie sich versichern sollten. Gleich danach folgen Versicherungsvermittler. Das zeigt eine Umfrage von Senacor Technologies unter 1.000 Angehörigen der sogenannten Generation Z im Alter von 18 bis 29 Jahren.

43 Prozent der Befragten gaben an, Familie und Freunde nach ihren Versicherungsempfehlungen zu fragen. 32 Prozent wenden sich an einen Versicherungsvermittler. Online-Vergleichsportale wie Check24 oder Verivox sind hingegen mit 26 Prozent der Nennungen weniger gefragt. Auch unabhängige Vermittler (Makler), Vermögensberater und die Hausbank stehen mit 17 beziehungsweise 15 Prozent nicht sehr hoch im Kurs.

Quelle: Senacor Technologies

Ein weiteres Umfrageergebnis: 85 Prozent der befragten unter 30-Jährigen finden es wichtig oder sehr wichtig, sich mit Versicherungen auseinanderzusetzen. Doch beinahe jeder Zweite fühlt sich noch nicht ausreichend abgesichert.

Mehr zum Thema