Christina Estrada freut sich mit ihren Verteidigern vor dem Gerichtsgebäude über den günstigen Ausgang des Scheidungsprozesses gegen ihren Ex-Ehemann, den saudischen Milliardär Scheich Walid Juffali: Dem Ex-Model wurden 62 Millionen Euro Barabfindung zugesprochen. Foto: Getty Images

Christina Estrada freut sich mit ihren Verteidigern vor dem Gerichtsgebäude über den günstigen Ausgang des Scheidungsprozesses gegen ihren Ex-Ehemann, den saudischen Milliardär Scheich Walid Juffali: Dem Ex-Model wurden 62 Millionen Euro Barabfindung zugesprochen. Foto: Getty Images

Vermögen erreicht Rekordhoch

Superreiche haben mehr Geld als die meisten Länder

Wenn man ihr Vermögen zusammenrechnet, besitzen die Milliardäre weltweit zusammengenommen 7,7 Billionen Euro. Damit toppen sie das Bruttoinlandsprodukt jedes einzelnen Staates der Welt – mit Ausnahme der USA und China, die dann jeweils doch noch etwas mehr besitzen: China kommt auf ein Bruttoinlandsprodukt von 11,0 Billionen, die USA auf 17,9 Billionen US-Dollar.

Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Report des Analyse-Unternehmens Wealth-X, das sich die Erforschung der Spezies der Superreichen auf die Fahnen geschrieben hat.

Die Zahl der Milliardäre nimmt weltweit stetig zu, hat das Unternehmen außerdem ermittelt. 2015 ist ihre Zahl gegenüber dem Vorjahr um 6,4 Prozent auf 2.473 Individuen angestiegen. Die meisten Superreichen (rund 40 Prozent) stammen aus der Emea-Region. Die größten Zuwächse aktuell verzeichnen sie indessen im asiatischen Raum.

Mehr zum Thema
So viel Cash wie nieDarum flüchten Milliardäre wie Warren Buffett in Liquidität Berkshire HathawayWarren Buffetts Bar-Reserven steigen auf Rekordhoch Bitte keine To-do-Listen15 kurze Regeln, an die sich erfolgreiche Menschen halten