Vermögensverwalter-Fonds: Von allem etwas

//
Zwei deutsche Vermögensverwalter haben das Management von neuen Mischfonds übernommen. Laureus Privat Finanz aus Düsseldorf verantwortet den Sparda Opti Anlage Ausgewogen (WKN: A0MS78). Wie der Produktname andeutet, wurde der Fonds von Monega für die Sparda-Bank aufgelegt und verfolgt eine konservative Anlagestrategie. Laureus-Chef Hermann-J. Simonis: „Verlustvermeidung hat für uns oberste Priorität.“ Die Aktienquote des Portfolios beträgt maximal 15 Prozent. Den Rest machen Währungen und Anleihen, Renten- und Immobilienfonds aus.

Wesentlich offensiver investiert Vermögensverwalter Ernst Heemann aus Gronau. Er managt das Portfolio des FU Fonds – Multi Asset (WKN: A0Q5MD), der von Alceda Fund Management aufgelegt wurde. Aktieninvestments kommen hier auf mindestens 60 Prozent des Fondsvermögens. Angeboten wird der Fonds ab dem 6. Oktober im gesamten deutschsprachigen Raum.

Der Ausgabeaufschlag beträgt 2 Prozent (Sparda-Bank-Fonds) beziehungsweise 5 Prozent (Heemann). Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 1,35 Prozent (Sparda-Bank) beziehungsweise 1,7 Prozent (Heemann).

Mehr zum Thema