Hält den Dax für unterbewertet: Gottfried Urban, Vorstand der Vermögensverwaltung Bayerische Vermögen

Hält den Dax für unterbewertet: Gottfried Urban, Vorstand der Vermögensverwaltung Bayerische Vermögen

Vermögensverwalter rechnet nach

Der Dax müsste bei 17.000 Punkten liegen

//
Die Unternehmen im Euroland verdienen aktuell rund 7 Prozent jährlich auf das eingesetzte Kapital. Das rechnet Gottfried Urban von Bayerische Vermögen in seiner Kolumne für Finanzen.net vor. Im langfristigen Durchschnitt scheint es zwar gar nicht so viel zu sein. Doch der Abstand zum risikolosen Ertrag - zum Beispiel von Staatsanleihen bester Bonität - ist laut Urban derzeit so hoch wie noch nie.

„Eine Gesetzmäßigkeit am Kapitalmarkt belegt, dass alle Bewertungen immer wieder zum langfristigen Durchschnitt zurückkehren“, erklärt Urban. Im Schnitt soll der Unternehmerlohn etwa vier Prozentpunkte über dem risikolosen Zins - derzeit knapp über Null - liegen. Der Dax wäre jetzt also bei einer Umlaufrendite von 3 Prozent fair bewertet. Da die Umlaufrendite tatsächlich nur 0,4 Prozent beträgt, wäre nach dieser These ein Dax-Stand von 17.000 Punkten gerechtfertigt.

Mehr zum Thema
nach oben