Vermögensverwalter schätzen ein So geht es weiter bei Bitcoin und Co.

Uwe Zimmer, Geschäftsführer Fundamental Capital

Uwe Zimmer, Geschäftsführer Fundamental Capital | © Z-Invest
| Foto: Z-Invest

Dass der Bitcoinkurs sich erst aufgebläht habe und danach verdient abgestürzt sei, findet Vermögensverwalter Uwe Zimmer als Beschreibung der Bitcoin-Entwicklung zu kurz gegriffen. Denn auf einen Zeitraum von 18 Monaten betrachtet habe sich der Bitcoin-Preis immer noch vervierfacht, erinnert der Geschäftsführer Fundamental Capital. Wer früh gekauft oder sogar selbst geschürft habe, könne immer noch 1.000 oder sogar 10.000 Prozent Rendite vorweisen.

„Bitcoin ist mehr als ein Spekulationsobjekt“, findet Zimmer. In die Währung könne jeder investieren, sie sei frei von zentraler Einflussnahme, transparent und fälschungssicher, zählt der Vermögensverwalter die Vorteile auf.

Die meisten Kryptowährungen seien vor allem bei Privatanlegern beliebt. Vor allem in China, Japan und Südkorea, aber auch in den USA und Europa fänden sie großen Anklang. Profiteure von Kryptowährungen seien neben den Schürfern vor allem die Handelsplattformen, die Provisionen für die Absicklung einstrichen.

Der erste Bitcoin-ETF? Das sei von Sicherheitsaspekten abhängig. Zunächst müsse klar sein, wo und wie die für den ETF gehandelten Bitcoin sicher gelagert werden können.

Die Mutter aller Kryptowährungen, Bitcoin, feiert demnächst sein zehnjähriges Bestehen. Genauer gesagt kam Ende des Jahres 2008 erstmals ein Dokument in Umlauf, in dem die zugrundeliegende Technologie beschrieben wurde. Autor war der legendäre Bitcoin-Gründer Satoshi Nakamoto. Die Digitalwährung Bitcoin startete kurz darauf, zu Beginn des Jahres 2009.

Lange Zeit dümpelte der Bitcoin-Kurs auf niedrigem Niveau vor sich hin. Investoren der ersten Stunde waren vor allem experimentierfreudige Technik-Freaks, von denen sich viele auch aktiv am Erschaffen neuer Bitcoin („Schürfen“) beteiligten. Erst 2017, rund acht Jahre später, schaffte es die Ur-Digitalwährung aus ihrer Nische: Der Kurs schoss von etwa 1.000 US-Dollar  auf bis zu 20.000 Dollar pro Bitcoin. Der Absturz folgte zwar auf dem Fuße, allerdings wiederum auch nicht so ganz. Denn seit dem vergangenen Frühjahr hat sich die Mutter aller Kryptowährungen bei so volatilen wie zähen 5.200 bis 7.500 US-Dollar eingependelt.

Der Ruf von Bitcoin schwankte lange Zeit zwischen - im besseren Fall - einer nerdigen Spielerei und – im schlimmeren Fall – einem hochspekulativen Investment und Eldorado für Kriminelle. Spätestens mit seinem Höhenflug 2017 geriet die Digitalwährung allerdings auch in den Blick eines weiteren Investorenkreises, darunter auch in den Fokus von Vermögensverwaltern. Hier ordnen sechs Marktteilnehmer ein, wo sie die Zukunft von Bitcoin und anderen Kryptowährungen sehen. 

Mehr zum Thema

Weitere videos
Foto: Mensch versus Maschine – wer legt besser an? Video-Diskussion Mensch versus Maschine – wer legt besser an? Foto: Nach Böhmermann-Video: Die 6 wichtigsten Fragen zur DVAG Pyramidensystem Nach Böhmermann-Video: Die 6 wichtigsten Fragen zur DVAG Foto: Das kommt 2022 auf Makler und Vermittler zu Branchenkenner diskutieren Das kommt 2022 auf Makler und Vermittler zu Foto: „Das Inflationsrisiko sollte man auf dem Radar haben“ SVM-Anlagechef Frank Fischer „Das Inflationsrisiko sollte man auf dem Radar haben“ Foto: Video-Kampagne für Versicherungsvermittler Regulierung der Finanzbranche Video-Kampagne für Versicherungsvermittler
Weitere podcasts
Foto: OVB lehrt Vermittlerwissen per Hörspiel Podcast OVB lehrt Vermittlerwissen per Hörspiel Foto: Riester vorm Ende - Kommt ein Staatsfonds? Clubhouse-Talk mit Franklin Templeton Riester vorm Ende - Kommt ein Staatsfonds? Foto: Welche Folgen hätte ein Provisionsverbot? BVI-Spezialisten im Podcast Welche Folgen hätte ein Provisionsverbot? Foto: Zwischen Sozialismus und Elend – Die Bundestagswahl und Altersvorsorge Clubhouse-Talk mit Franklin Templeton Zwischen Sozialismus und Elend – Die Bundestagswahl und Altersvorsorge Foto: „Je inkompetenter die Person desto drastischer das Riester-Bashing“ Vermittler-Podcast „Je inkompetenter die Person desto drastischer das Riester-Bashing“
Weitere bildergalerien
Foto: Mit diesen 18 Aktien will Frank Thelen die Fondswelt rocken Am Start seit 1. September Mit diesen 18 Aktien will Frank Thelen die Fondswelt rocken Foto: Diese 10 globalen Aktienfonds laufen 2021 am besten Aktiv und passiv Diese 10 globalen Aktienfonds laufen 2021 am besten Foto: Das sind die 5 Lieblings-Fonds beim Maklerpool Fonds Finanz Im Oktober Das sind die 5 Lieblings-Fonds beim Maklerpool Fonds Finanz Foto: Welche 7 Aktien Bill Gates jetzt ins Depot seiner Stiftung legt Jahresendspurt Welche 7 Aktien Bill Gates jetzt ins Depot seiner Stiftung legt Foto: Die 20 besten DWS-Fonds Besonders stark im Wettbewerb Die 20 besten DWS-Fonds
Weitere infografiken
Foto: „Kunden verlieren Vertrauen in Kompetenz der Banken“ Versicherungsvertrieb „Kunden verlieren Vertrauen in Kompetenz der Banken“ Foto: Neues Rating für die nachhaltigsten Policen Deutschlands Service für Versicherungsvermittler Neues Rating für die nachhaltigsten Policen Deutschlands Foto: Externe Run-off-Versicherer besonders ertragsstark Lebensversicherungen Externe Run-off-Versicherer besonders ertragsstark Foto: Wie der Markt auf Überraschungen reagiert Aktien, Anleihen, Gold Wie der Markt auf Überraschungen reagiert Foto: Warum Kunden ihre Policen auflösen Top 10 der Kündigungsgründe Warum Kunden ihre Policen auflösen
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben