Vermögensverwalter über Edelmetalle „Silber ist eine interessante Alternative zu Gold“

Seite 5 / 5

Was ist Ihrer Meinung nach der ideale Silber-Anteil in einem defensiven, einem ausgewogenen und einem chancenorientierten Portfolio? 

Blaser: Aufgrund der höheren Volatilität ist Silber eher für risikoorientierte Anleger interessant. Für eine dynamische Investmentstrategie würde einen Silberanteil von 10 Prozent Sinn machen. Konservativere und ausgeglichene Anleger sollten darauf achten, einen Silberanteil von 5 Prozent beziehungsweise 7,5 Prozent zu erreichen. Starke Korrekturen von 20-30 Prozent pro Jahr müssen verkraftet werden können.

Wo steht Gold Ende 2017? Und in zehn Jahren? 

Blaser: Ende 2017 gehen wir von einem höheren Goldpreis aus, dass oberhalb der Marke von 1.350 US-Dollar notieren sollte. Die genaue Preisbildung wird auch von den Ereignissen weltweit abhängen, jedoch sollte 2017 ein positives Jahr für Goldanleger werden. In zehn Jahren wird Gold sicherlich nicht an Wert verloren haben, da es weiterhin als Krisenwährung Bestand haben wird. Genaue Prognosen zu formulieren ist jedoch für jeden seriösen Experten unmöglich, da niemand so weit in die Zukunft schauen kann. Wer jetzt investieren will und zehn Jahre sein Portfolio liegen lassen will, ist aber mit einem hohen Goldanteil gut beraten.

Mehr zum Thema
„Wahrscheinlichkeit zwischen 10 und 15 %“5 Gold-Experten: Das müsste passieren, damit der Goldpreis sinkt„Korrekturen von bis zu 30% pro Jahr verkraften“Gold oder Silber?: Das meinen 5 ExpertenEdelmetall-Investments„Silber hat Aufholpotential gegenüber dem Goldpreis“