Lesedauer: 3 Minuten

Vermögensverwalter über Gold und Goldminen-Aktien Es könnte der Anfang einer neuen Goldhausse sein

Seite 2 / 2

Aktien von Goldminen kommen in Fahrt

Die Aktien der großen Goldförderer wie Barrick Gold, Newmont oder Agnico Eagle konnten seit Anfang Mai im Zuge des Goldpreisanstiegs deutlichen Rückenwind genießen und  ein deutliches Kursplus für sich verbuchen, wie man hier am Chart von Barrick Gold eindrucksvoll sehen kann.

GvS

Vor allem die Differenz zwischen Förderkosten und dem aktuellen Goldpreis beflügeln die Kurse der Minenaktien. Ein Unternehmen mit Förderkosten von 900 Dollar pro Feinunze macht bei einem Goldpreis von 1.200 Dollar einen Gewinn von 300 Dollar. Steigt der Goldpreis wie aktuell auf über 1400, dann steigt der Gewinn der Minengesellschaft  in diesem Beispiel um 66 Prozent. Was bei einem weiter steigenden Goldpreis passiert, dürfte jedem Investor klar sein. Minenaktien sind relativ zu Aktien, Gold und zur eigenen Historie immer noch extrem günstig bewertet. Als Gold im Jahr 2013 bei 1.400 US Dollar notierte, stand der Minenindex HUI bei etwa 283 Punkten. Heute sind wir bei 195 Punkten. Der HUI notiert also aktuell zirka 90 Punkte beziehungsweise 45 Prozent  niedriger.

Gold wird von den Investoren wieder entdeckt

Die jüngsten Preisanstiege haben zahlreiche Investoren dazu bewogen wieder in ´die Assetklasse Gold beziehungsweise Goldminen zu investieren, welche jahrelang gemieden wurden. Vor allem der charttechnische Ausbruch aus dem Abwärtstrend war entscheidend. Die Marke von 1.350 US-Dollar wurde diesmal im Gegensatz zu den letzten Versuchen problemlos pulverisiert. Wir bei der GVS Financial Solutions sind der Meinung, dass Gold in einer Vermögensaufstellung unerlässlich ist. Die Historie zeigt aber eines sehr deutlich: Der Goldpreis ist langfristig steigend, die Kurse der Goldminenaktien sind steigen meist in kurzen Zeiträumen von 6 bis18 Monaten stark an um dann um Jahre hinweg wieder den Gang gen Süden anzutreten. Aus diesem Grund ist das Timing, beziehungsweise der richtige Einstiegspunkt bei Goldminen so essentiell, um nicht langfristig Geld bei Goldminen zu begraben.

Wie können Anleger an der nächsten Goldhausse partizipieren?

Für konservative Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren bietet der Goldminensektor großes Potential. Wer nicht anhand von Einzelaktien investieren möchte, sollte sich einige Goldminen-Fonds oder entsprechende ETFs genauer anschauen. Eine weitere Alternative sind Goldanlagen im Rahmen eines Vermögensverwaltungs-Mandats.

Tipps der Redaktion
Foto: Notenbank-Kehrtwende beflügelt Goldpreis
Dank Dauer-ZinstiefNotenbank-Kehrtwende beflügelt Goldpreis
Foto: Die Perspektiven für Gold hellen sich auf
Schwenk der NotenbankpolitikDie Perspektiven für Gold hellen sich auf
Foto: Anonyme Goldkäufe nun vor dem Aus?
Neue GeldwäscheregelnAnonyme Goldkäufe nun vor dem Aus?
Mehr zum Thema