Vermögensverwalter über Gold „Zum Jahresende steigt der Goldpreis in Richtung 1.400 US-Dollar“

Seite 4 / 5

 

Der kleine Bruder: Ist Silber nicht das viel bessere Gold, schließlich wird es verbraucht?

Görler: Silber wird stärker als Industriemetall eingestuft. Eigentlich müsste die industrielle Nachfrage eine signifikante Auswirkung auf den Silberpreis haben. In der Praxis bestätigt sich dies aber eigentlich nicht. Auch der Silberpreis ist seit 2011 stark gefallen. Auch der ständige Verweis auf ein optimales Verhältnis von Gold- und Silberpreis zur Orientierung, spricht eher für eine Abhängigkeit von der der Goldpreisentwicklung.

Außerdem fehlt hier die große Nachfrage durch Notenbanken und von Privatpersonen aus Indien und China, die Goldmünzen und Goldschmuck vorziehen. 

Was ist Ihrer Meinung nach der ideale Silber-Anteil in einem defensiven, einem ausgewogenen und einem chancenorientierten Portfolio?

Görler: Für einige Investoren mag das Metall unverzichtbar sein. Nach meiner Auffassung ist es auch nur eine Art Spekulation. Ich würde mich, wenn überhaupt, auf Gold fokussieren und Silber im kleinen einstelligen Prozentsegment spekulativ beimischen.