Heiko-T. Taudien, Dr. Taudien & Collegium

Heiko-T. Taudien, Dr. Taudien & Collegium

Vermögensverwalter über Immobilienfonds – Teil 7: „Anleger sollten verkaufen“

//
DAS INVESTMENT.com: Welchen Immobilienfonds können Sie heute empfehlen bei einem Anlagezeitraum über 10 Jahre in einem ausbalancierten Portfolio?

Heiko-T. Taudien: Aktuell überzeugt uns kein offener Immobilienfonds.

DAS INVESTMENT.com: Gibt es Alternativen zu den OIF? Etwa Spezialfonds, Hotel-Fonds, also weniger öffentlich vertriebene und beworbene Produkte, die sie empfehlen können?

Taudien: Exzellente KG-Fonds wie „Hesse Newman Classic Value 3“ oder auch erstklassige Immobilienaktien.

DAS INVESTMENT.com: Offene Immobilienfonds werden an den Börsen mit teilweise hohen Abschlägen gehandelt. Ein Grund zum Kauf? Was empfehlen Sie Anlegern, die in solchen Fonds festsitzen?

Taudien: Anleger sollten ihre offenen Immobilienfonds verkaufen. Die breiten Portfolios der offenen Immobilien sind nach wie vor schwer zu bewerten. Wir kaufen nicht.

DAS INVESTMENT.com: Seit 1. Juli müssen Fondsgesellschaften die KIID (Key Investor Information Document) veröffentlichen. Immobilienfonds wurden jahrelang als risikoarm eingestuft und verkauft. Wie stellt sich das aktuell dar? Welche Probleme können auf Berater zu kommen?

Taudien: Selbstverständlich sind die formalen Risiken der Berater heute höher. Der offene Immobilienfonds ist nicht risikolos, daher sollte das in dem Anlageberatungsprotokoll entsprechend vermerkt sein.

DAS INVESTMENT.com: Wie beurteilen Sie die neuen Haltefristen für OIF im Rahmen des Anlegerschutzgesetzes? Ist das DIE Lösung?

Taudien: Lediglich ein erster produktiver Schritt. Damit wird zumindest die Sensibilität für die vorhandene Volatilität der Immobilienmärkte gestärkt.

DAS INVESTMENT.com: Wie sollten OIF in einem diversifizierten Portfolio künftig allokiert werden?

Taudien: Vorerst gar nicht, da es bessere, deutlich transparentere Alternativen gibt. Wir arbeiten aber mit Emissionshäusern an Lösungen, die es ab 2012 erlauben, durch OIF bis zu 25 Prozent zu allokieren.

DAS INVESTMENT.com: Brauchen Haus- und Wohnungsbesitzer im Hinblick auf eine breite Vermögensaufteilung überhaupt OIF?

Taudien: Nein, aber sicherlich andere Sachwerte neben Haus- und Wohnungsbesitz.

DAS INVESTMENT.com: Wohnen Sie zur Miete oder in der eigenen Immobilie?

Taudien: Aus Überzeugung zur Miete. Mieten ist in Deutschland vom weltweiten Blick vergleichsweise günstig.

DAS INVESTMENT.com
: Wo steht Ihr Ferienhaus oder wo sollte es stehen?

Taudien
: Im Norden ganz oben, an nicht reproduzierbarem Standort, sprich: In Kampen auf Sylt.

DAS INVESTMENT.com
: Mit wem würden Sie eine Wohngemeinschaft gründen?

Taudien: Das möchte ich lieber für mich behalten.


>> weitere Teile der Serie über Offene Immobilienfonds:

"Ruhe bewahren und bei günstigen Kursen nachkaufen"
(Interview mit Jürgen Schneider, SRQ Finanzpartner) "Der KanAm Grundinvest wäre unser Favorit"
(Interview mit Peter Lackamp, Kroos Vermögensverwaltung) "Aktien mit erstklassigen Immobilien sind eine Alternative"
(Interview mit Gerd Häcker, Huber, Reuss & Kollegen)

"Anteile an eingefrorenen Fonds lieber behalten"
(Interview mit Ronny Alsleben, Top Vermögen)

"Die Assetklasse wird nicht sterben"
(Interview mit Christian Gruben, Neue Vermögen)

"Geschlossene Fonds sind keine Alternative"
(Interview mit Claus Walter, Freiburger Vermögensmanagement)

Mehr zum Thema
Vermögensverwalter über Immobilienfonds – Teil 6: „Geschlossene Fonds sind keine Alternative“ Vermögensverwalter über Immobilienfonds – Teil 5: „Die Assetklasse wird nicht sterben“ Vermögensverwalter über Immobilienfonds – Teil 4: „Anteile an eingefrorenen Fonds lieber behalten“