Eckhard Sauren, Sauren Fonds-Service

Eckhard Sauren, Sauren Fonds-Service

Vermögensverwalter über Immobilienfonds – Teil 8: „Aktuell kein sinnvolles Ertrags-Risiko-Profil in Sicht“

//
DAS INVESTMENT.com: Welchen Immobilienfonds können Sie heute empfehlen bei einem Anlagezeitraum über 10 Jahre in einem ausbalancierten Portfolio?

Eckhard Sauren: Keine, wir sehen weiterhin Anpassungsbedarf bei den Bewertungen, welche nicht das Marktniveau widerspiegeln. Zudem ist im nach wie vor unsicheren Marktumfeld eine sinnvolle Einschätzung auf Sicht von 10 Jahren nicht möglich.

DAS INVESTMENT.com: Gibt es Alternativen zu den OIF? Etwa Spezialfonds, Hotel-Fonds, also weniger öffentlich vertriebene und beworbene Produkte, die sie empfehlen können?

Sauren: Nein. Anleger sollten sich auf liquide Investmentfonds mit liquiden Strategien fokussieren.

DAS INVESTMENT.com: Offene Immobilienfonds werden an den Börsen mit teilweise hohen Abschlägen gehandelt. Ein Grund zum Kauf? Was empfehlen Sie Anlegern, die in solchen Fonds festsitzen?

Sauren: Nein. Unter Berücksichtigung eines für eine Investition angemessenen Diskontierungszinssatzes im Hinblick auf einen möglichen fairen Wert sehen wir aktuell kein sinnvolles Ertrags/Risiko-Profil für eine Anlage gegeben.

DAS INVESTMENT.com: Seit 1. Juli müssen Fondsgesellschaften die KIID (Key Investor Information Document) veröffentlichen. Immobilienfonds wurden jahrelang als risikoarm eingestuft und verkauft. Wie stellt sich das aktuell dar? Welche Probleme können auf Berater zu kommen?

Sauren: Offene Immobilienfonds geben zwar auch ein KIID heraus, müssen jedoch keinen SRRI ausweisen, das heißt keine Kennzahl für das Risiko- und Ertragsprofil angeben. Insofern ändert sich durch das KIID die Situation nicht. Die Fonds und ihre Chancen und Risiken müssen nach wie vor unabhängig von einer reinen historischen Wertentwicklungsbetrachtung beurteilt werden.

DAS INVESTMENT.com: Wie beurteilen Sie die neuen Haltefristen für OIF im Rahmen des Anlegerschutzgesetzes? Ist das DIE Lösung?

Sauren: Die neuen Regelungen weisen in die richtige Richtung, lösen jedoch nicht zwingend die Problematik bei offenen Immobilienfonds. Eine Bewertung über den Markt bei täglicher Liquidität oder gegebenenfalls das Schweizer Modell wären sinnvollere Lösungen.

DAS INVESTMENT.com: Wie sollten OIF in einem diversifizierten Portfolio künftig allokiert werden?

Sauren: Offene Immobilienfonds sollten nur sehr selektiv und in einem geringen Umfang in einem breit diversifizierten Portfolio eingesetzt werden. Dies ist aber immer auch eine Einzelfallentscheidung.

DAS INVESTMENT.com: Brauchen Haus- und Wohnungsbesitzer im Hinblick auf eine breite Vermögensaufteilung überhaupt OIF?

Sauren: Auch hier ist immer eine Beurteilung im Einzelfall notwendig. Eine breite Diversifikation über unterschiedliche Anlageklassen und unterschiedliche Anlageprodukte innerhalb eines Portfolios sollte jedoch jeder Anleger anstreben.

DAS INVESTMENT.com
: Wohnen Sie zur Miete oder in der eigenen Immobilie?

Sauren: Zur Miete.

DAS INVESTMENT.com: Wo steht Ihr Ferienhaus oder wo sollte es stehen?

Sauren: Ich benötige kein Ferienhaus. Es gibt genug schöne Hotels an schönen Orten, was aus meiner Sicht zudem der effizientere Weg ist.

DAS INVESTMENT.com
: Mit wem würden Sie eine Wohngemeinschaft gründen?

Sauren: Die WG-Zeit war eine schöne Zeit, ist jedoch heute vorbei.


>> weitere Teile der Serie über Offene Immobilienfonds:


"Ruhe bewahren und bei günstigen Kursen nachkaufen"
(Interview mit Jürgen Schneider, SRQ Finanzpartner) "Der KanAm Grundinvest wäre unser Favorit"
(Interview mit Peter Lackamp, Kroos Vermögensverwaltung) "Aktien mit erstklassigen Immobilien sind eine Alternative"
(Interview mit Gerd Häcker, Huber, Reuss & Kollegen)

"Anteile an eingefrorenen Fonds lieber behalten"
(Interview mit Ronny Alsleben, Top Vermögen)

"Die Assetklasse wird nicht sterben"
(Interview mit Christian Gruben, Neue Vermögen)

"Geschlossene Fonds sind keine Alternative"
(Interview mit Claus Walter, Freiburger Vermögensmanagement) "Anleger sollten verkaufen"
(Interview mit Heiko-T. Taudien, Dr. Taudien & Collegium Sozietät für Vermögensverwaltung)

Mehr zum Thema
Eckhard Sauren: „Ich würde derzeit keine offenen Immobilienfonds kaufen“Eckhard Sauren: „Viele Berater wurschteln nur rum“Fondsvertrieb ab 1. Juli: Beraten mit dem KIID