Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
US-Invetsmentstar Warren Buffett | © Getty Images Foto: Getty Images

"Verschlingen Kapital wie verrückt"

Warren Buffett kritisiert Fondsmanagement-Gebühren

Der Großteil des Geldes, das Warren Buffett seiner Frau nach seinem Tod vermachen wird, soll in ETFs fließen, die den Aktienindex S&P 500 abbilden, wie zum Beispiel die von Vanguard. Das erklärte der Star-Investor vor drei Jahren in seinem Investoren-Brief. Von aktiven Fonds hingegen würde er die Finger lassen, schrieb Buffett.

Nun erklärt Buffett auch warum. Viele Fondsmanager und Berater würden exorbitante Gebühren verlangen, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg den Investment-Guru. Solche Anlagen „verschlingen Kapital wie verrückt“. Es sei daher besser, die Füße stillzuhalten und sein Geld einem Indexfonds anzuvertrauen.

Mehr zum Thema
13-F-Veröffentlichung
Das runderneuerte Portfolio von Warren Buffett
Für 12 Milliarden Dollar
Buffett startet Einkaufstour nach Trump-Sieg
US-Starinvestor
Warren Buffett steigt bei Monsanto ein
nach oben