Suche
in Studien & UmfragenLesedauer: 2 Minuten

Studie des GDV Versicherer halten IT-Kostenquote stabil

Ballett-Tänzerin
Ballett-Tänzerin: Deutschlands Versicherer halten ihre IT-Kosten in Balance. | Foto: Pexels / David Gomes

Im Jahr 2020 gaben Versicherer in Deutschland rund 5,6 Milliarden Euro für ihre IT aus. Diese Summe entspricht ungefähr dem Niveau von 2019. Damals waren es 5,5 Milliarden Euro. Die IT-Kostenquote, also das Verhältnis der IT-Ausgaben zu den Bruttobeitragseinnahmen der Gesellschaften, bleibt mit 2,55 Prozent nahezu konstant. Dies geht aus der jährlichen IT-Umfrage sowie einer erstmalig durchgeführten Studie zur Nachhaltigkeit der Geschäftsprozesse des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) unter seinen Mitgliedsunternehmen hervor.

So hoch liegen die jährlichen IT-Kosten der deutschen Versicherer

Die IT-Belegschaft der Unternehmen ist zu ungefähr zwei Dritteln männlich und zu einem Drittel weiblich. Vergleichswerte zeigen allerdings, dass der Frauenanteil in IT-Berufen in Deutschland rund 16 Prozent beträgt. Damit weisen die IT-Büros der Versicherer einen überdurchschnittlichen Frauenanteil auf. Das Durchschnittsalter der IT-Belegschaft in der Versicherungswirtschaft sank 2020 von 45,8 auf 44,7 Jahre.