Quelle: Pixelio

Quelle: Pixelio

Versicherungs-Studie: Qualität ist für Makler ausschlaggebend

Für 80 Prozent der Makler und Mehrfachagenten sind qualitativ hochwertige Produkte das ausschlaggebende Kriterium, wenn es darum geht, sich für die Zusammenarbeit mit einem Versicherer zu entscheiden. Das geht aus einer Umfrage, die die Firma Smart Compagnie im Auftrag des Maklerversicherers Canada Life durchgeführt hat hervor. Dabei wurden 14.000 Vermittler schriftlich befragt.

Neben qualitativ hochwertigen Tarifen, die für 83 Prozent der Befragten entscheidend sind, machen die Vermittler die Zusammenarbeit mit einem Versicherer von der Kostenquote abhängig. So gaben 59 Prozent der Vermittler an, dass eine geringe Kostenquote in den Verträgen für sie eines der drei wichtigsten Kriterien für die Auswahl eines Versicherers ist.

Versicherungs-Newsletter

 Versicherungs-Newsletter aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Wie die Lebensversicherer Kunden halten wollen

Junge GKV-Kunden wollen in die PKV

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe

Wichtig sind außerdem die reibungslose und schnelle Abwicklung (54 Prozent) sowie attraktive Investmentmöglichkeiten (48 Prozent). Einen vergleichsweise geringeren Stellenwert haben hingegen vertriebliche Materialien wie Flyer oder Prospekte, die nur von 12 Prozent der Umfrageteilnehmer genannt wurden.

Qualität = Flexibilität+Rendite

Qualität bedeutet für Versicherungsvermittler in erster Linie Flexibilität und hohe Renditen. So gaben über 90 Prozent der Befragten an, dass ihnen bei Fondspolicen flexible Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten während der Laufzeit „wichtig“ oder „sehr wichtig“ sind. Etwa gleich hohe Bedeutung wird der Möglichkeit eingeräumt, während des Sparens für bestehende Verträge bei der Fondspalette Anpassungen vornehmen zu können. Insgesamt 90 Prozent der Befragten bewerteten hohe Renditen als mindestens „wichtig“.

Dahinter folgen Kriterien wie die Sicherung gegen Inflation, regelmäßige Berichte zur Fondsentwicklung sowie Wechselmöglichkeiten zwischen Deckungsstock und Fondsanlagen.

Auch in der Auszahlungs- beziehungsweise Rentenphase ist Flexibilität gefordert. Auf Platz Eins der Wunschliste steht der flexible Rentenbeginn, den mit 97 Prozent nahezu alle befragten Makler und Mehrfachagenten zumindest als „wichtig“ empfinden. Dahinter folgen die Möglichkeit eines Rückkaufs beziehungsweise von Teilauszahlungen in der Rentenphase (94 Prozent), ein kundenindividuelles Ablaufmanagement (87 Prozent) sowie das kapitalmarktabhängige Ablaufmanagement (85 Prozent).

Nur wenig niedriger ist die Bedeutung der garantierten Rente in Euro und eines garantierten Rentenwertfaktors (jeweils 83 Prozent).

Versicherer: Rating und Größe sind wichtig

Auch die Versicherer müssen ein klares Anforderungsprofil erfüllen. Mit Abstand das wichtigste Kriterium aus Sicht der Vermittler ist das Unternehmensrating: Rund 88 Prozent gaben an, dass ihnen die Bewertung eines Versicherers von Ratingagenturen „wichtig“ oder „sehr wichtig“ ist. Auch die Unternehmensgröße spielt für viele Makler und Mehrfachagenten eine bedeutsame Rolle (69 Prozent). Die internationale Ausrichtung des Anbieters ist für knapp die Hälfte von Belang.

Mehr zum Thema
Anlage per InvestmentpoliceWarum der Versicherungsmantel auch für Berater vorteilhaft ist VersicherungenDas sind die neuen Policen-Produkte der Woche Insurtech CoyaNeuer Co-Chef kehrt von der Axa zurück