Ein Rentnerpaar genießt die Aussicht auf der Terrasse einer Strand-Villa: Ein älteres Ehepaar soll mit Reiserücktrittsversicherungen mehr als 90.000 Euro ergaunert haben. | © imago images / Westend61 Foto: imago images / Westend61

Versicherungsbetrug mit Luxusreisen

Rentner-Ehepaar ergaunert 93.000 Euro

Wegen gewerbsmäßigen Betrugs in 13 Fällen und versuchten gewerbsmäßigen Betrugs in drei Fällen mussten sich die 67-jährige Gisela K. und der 70-jährige Gunther K. vor dem Gericht in Marienberg in Sachsen verantworten. Das Ehepaar soll zwischen 2010 und 2018 insgesamt rund 93.000 Euro von Reiseschutzversicherungen ergaunert haben. Das berichtet RTL.de.

Die Senioren buchten über ihr eigenes Reisebüro mehrere Luxus-Urlaube und schlossen für diese Reiserücktrittsversicherungen ab. Doch sie traten keine der Reisen an. Sie stornierten unter fiktiven Vorwänden, legten der Versicherung gefälschte Sterbeurkunden, Kündigungsschreiben und Krankmeldungen vor und kassierten die Stornokosten.

Vor Gericht gestand Gunther K. den Versicherungsbetrug. Als Grund gab er die schlecht laufenden Geschäfte und die hohen Kosten des Reisebüros an. Seine Frau hingegen behauptete, nichts von den schmutzigen Geschäften ihres Gatten gewusst zu haben. Er habe ihre Firma "geschändet und beschmutzt", erklärt sie im Interview mit RTL.de. Sie hätte ihn "rausgeschmissen", wenn sie schon vorher davon erfahren hätte.

Das Gericht sprach Gisela K. frei. Ihr Mann Gunther K. wurde zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

Mehr zum Thema