Frank Walthes

Frank Walthes

Versicherungskammer Bayern vor Umbau

Neue Strukturen soll es laut FTD-Informationen zunächst im Vorstand geben: So wird es ein zentrales Betriebsressort für alle Gesellschaften geben. Das betrifft die Schaden-, Lebens- und Krankenversicherung. Leiter des Versicherungsbetriebs wird Robert Heene, bisher für die private Sachversicherung verantwortlich. Rainer Fürhaupter übernimmt von Heene die Privatkunden und kümmert sich um das gesamte Schadengeschäft des Konzerns im Bereich Privatkunden, Gewerbe, Kommunen und Industrie. Vertriebsvorstand bleibt Franz Kühnel.

VKB-Chef Frank Walthes, früher Allianz-Manager, reagiert mit den Umbauplänen vor allem auf einen langsam wegbrechenden Kundenstamm in der Gebäudeversicherung.  Der Sparkassen-Versicherer hatte in Bayern lange ein Monopol auf die Gebäudeversicherung. Auch nach Aufhebung des Monopols seien Marktanteile von über 80 Prozent geblieben, die nun aber immer weniger würden und mittlerweile nur noch bei 70 Prozent lägen, so der FTD-Bericht. Daran sind unter anderem eine zu lange Schadenbearbeitung und eine marode IT Schuld.

Aber auch die Konkurrenz schläft nicht: „Wir konnten bisher die Kunden mit einem einzigen Vertrag aus der Gebäudeversicherung nicht ausreichend für andere Angebote gewinnen", so Walthes gegenüber der FTD. Kunden, die ihre Auto-, Lebens- oder Krankenversicherung bei anderen Versicherungen hätten, seien leicht ansprechbar, wenn es um den Schutz ihres Gebäudes geht.

Mehr zum Thema
Organ- oder Manager-HaftpflichtVersicherer VOV will neue Zielgruppen erreichen Axa-Studie zum WeltfrauentagCorona-Krise macht Frauen psychisch mehr zu schaffen Vergütungen für AzubisSo schneiden Finanz-Jobs im Vergleich ab