LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in VersicherungenLesedauer: 3 Minuten

Versicherungsmakler über BU, EU und ärztliche Falschdiagnosen „Die Leistungsquote der BU-Versicherer liegt bei rund 70 %“

Philip Wenzel im Gespräch mit DAS-INVESTMENT-Redakteurin Svetlana Kerschner auf der DKM 2016
Philip Wenzel im Gespräch mit DAS-INVESTMENT-Redakteurin Svetlana Kerschner auf der DKM 2016 | Foto: Oliver Lepold

DAS INVESTMENT: Jeder freut sich, wenn der Handwerker kommt - nur die BU-Versicherer nicht: Gibt es überhaupt noch für Dachdecker & Co. die Möglichkeit, sich gegen Berufsunfähigkeit abzusichern?

Philip Wenzel: Ja, aber es ist wahnsinnig teuer. Bei Prämien von rund 300 Euro monatlich sieht das Preis-Leistungs-Verhältnis ziemlich schlecht aus.

Was würden Sie denn einem Handwerker raten, der seine Arbeitskraft absichern möchte?

Wenzel: Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Die Beiträge machen gerade einmal ein Drittel der Summe aus, die eine BU-Versicherung kosten würde. Außerdem sollten Handwerker bereit sein, im Fall der Fälle eine Umschulung zu machen. Ein Jobwechsel könnte auch eine Bereicherung sein - ich spreche da aus Erfahrung.

Inwiefern?