Suche
Lesedauer: 1 Minute

Unzufrieden Versicherungsmakler verbringen mehr Zeit mit Dokumentation als mit Kunden

Kundenberatung
Kundenberatung: Auch Versicherungsmakler würden gerne mehr Zeit mit ihren Kunden als mit der Bürokratie verbringen. | Foto: Pexels

Deutschlands Versicherungsmakler verbringen mehr als die Hälfte ihrer Arbeitszeit mit IT und Bürokratie. Das zeigt die aktuelle Umfrage von Policen Direkt zum Maklerbarometer 2021. Gleichzeitig sind genau dies die unpopulärsten Tätigkeiten der Maklerschaft. So würden 65 Prozent das Thema Bürokratie gern komplett abgeben. 47,5 Prozent wünschen sich, dass sie sich nicht mehr selbst um IT, Technik und Digitalisierung kümmern müssen.

Nur 12,5 Prozent der Umfrageteilnehmer würden hingegen gern die Betreuung ihrer Bestandskunden abgeben; 22,5 Prozent könnten sich vorstellen, die Neukundengewinnung abzugeben.

74 Prozent haben Nachfolge noch nicht geregelt

Auch das Thema Nachfolge bereitet der Maklerschaft große Bauchschmerzen. 74 Prozent der über 60-jährigen gaben bei der Policen-Direkt Umfrage an, ihre Nachfolge noch nicht geregelt zu haben.

Für 48,7 Prozent der Makler bleibt der eigene Bestand beziehungsweise das eigene Unternehmen die wichtigste Altersvorsorge. 40 Prozent sind sich jetzt schon sicher, dass sie über das gesetzliche Rentenalter hinaus arbeiten werden müssen.

Mehr zum Thema