Alfred Platow

Alfred Platow

Versiko: Platow kritisiert deutsche Rüstungsexporte

//
„Jeder Euro, der mit blutigen Kriegen verdient wird, ist ein Euro zu viel“, sagt Alfred Platow, Vorstandsvorsitzender der nachhaltigen Vermögensberatung Versiko.

Deutschland ist hinter den USA und Russland der drittgrößte Waffenexporteuer der Welt, wie eine Studie des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri ergeben hat. „Das ist eine verantwortungslose Beihilfe zum Wettrüsten“, so Platow. „Unter dem Strich rüstet Deutschland gnadenlos Länder gegeneinander auf.“

Auch in vielen Investmentfonds und Versicherungen wird mit Rüstung Kasse gemacht. „Mit Kriegen wird eine Menge Geld verdient“, so Platow. Oft seien sich Anleger dessen überhaupt nicht bewusst.

Platow appelliert darum: „Ich möchte alle Menschen dazu auffordern, bei ihrer privaten Altersvorsorge und dem Vermögensaufbau darauf zu achten, dass sie nicht unbewusst Rüstungsgeschäfte mitfinanzieren.

In vielen Investmentfonds und Versicherungsprodukten wird in Militär und Waffen angelegt. Das sollte jeder friedenliebende Mensch hinterfragen und boykottieren und seinem Geld im Sparprozess eine bewusste Richtung geben.“

Mehr zum Thema
Ethische Maschinenpistolen? Ein Kommentar Deutsche Bank: Streumunition statt Agrarwetten„Occupy Wall Street“: Ethikfonds machen mit