Vertrauen in Spanien Investoren setzen auf Spanien-ETFs

Seite 2 / 2


Der spanische ETF, der sich am MSCI Spain 25-50 Price US-Dollar Index orientiert, hat 2014 das verwaltete Kapital um mehr als eine Milliarde Dollar gesteigert, wie von Bloomberg zusammengestellte Daten zeigen. Investoren haben 952 Millionen Dollar in den Fonds gepumpt, so dass dieser auf sein bestes Jahr überhaupt zusteuert.

Unter den Käufern des ETF sind laut aufsichtsrechtlichen Meldungen vom März Hays Advisory und Biondo Investment Advisors. Keith Hays von Hays Advisory sagt, seine Gesellschaft habe wegen der jüngsten Gewinne am spanischen Markt in den Fonds investiert. Seine Gesellschaft verfolgt eine quantitative Strategie, wonach sie in Märkten, die an Dynamik gewinnen, kauft, solange sie billig bewertet erscheinen. “Spanien fällt in diese Kategorie, die Stärke des Aktienmarkts und keine Bewertungsengpässe”, erläuterte Hays.

Der IBEX 35 ist zum 15,8-fachen des geschätzten Ertrags bewertet, wie aus Bloomberg-Daten hervorgeht. Er ist 2013 um 21 Prozent geklettert und damit stärker als der Stoxx 600, der auf ein Plus von 17 Prozent kommt. Analysten erwarten, dass die Gewinne der Indexmitglieder in diesem Jahr um 2,9 Prozent auf 639,96 Euro je Aktie steigen werden, nach einem Zuwachs von 9,7 Prozent 2013.

Die Unternehmen, die am stärksten vom Binnenmarkt abhängig sind, haben in diesem Jahr die Kursgewinne im IBEX 35 angeführt. Spitzenreiter ist Acciona SA mit einem Plus von 37 Prozent. Der Entwickler von Energie-, Wasser- und Transportlösungen erzielt mehr als die Hälfte vom Umsatz im Heimatmarkt, zeigen Bloomberg- Daten. Die Titel von Banco Popular aus Madrid haben 20 Prozent zugelegt.

Blackstone Group, Goldman Sachs Group und andere Gesellschaften haben Immobilien in Spanien erstanden, nachdem die Eigenheimpreise gegenüber ihrem Höchststand von 2007 um mehr als 45 Prozent abgesackt sind. Die Investments in Spanien von Fonds, Private-Equity-Gesellschaften und anderen Finanzdienstleistern summierten sich 2013 auf 13,9 Milliarden Euro, mehr als doppelt so viel wie 2012, berichtet die Umschuldungsgesellschaft Irea aus Madrid.

“Amerikanische Investoren und Hedgefonds haben begonnen, sich den Markt anzusehen”, sagt Karim Bertoni, Fondsmanager bei Pury Pictet Turrettini in Genf. “Zwar hat die Wirtschaft noch zu kämpfen, aber die Dinge bessern sich. Gleichzeitig helfen die steigenden Kurse der Staatsanleihen den relativen Aktienbewertungen und stützen den Bankensektor.”

Mehr zum Thema
Umfrage unter GroßanlegernWie weit ETFs inzwischen verbreitet sind DigitalisierungVaneck listet ETF auf Xetra VersicherungsvertriebAllianz-Tochter Allvest startet erste Bankkooperation