Roderick Munsters, Vorstandsvorsitzender Robeco Gruppe

Roderick Munsters, Vorstandsvorsitzender Robeco Gruppe

Vertrieb anfeuern

Neue Verkaufsbüros sollen Robecos Ziele sichern

//
Die Fondsgesellschaft Robeco will neue Niederlassungen eröffnen. Nach eigenen Angaben heißt das Unternehmensziel der kommenden Jahre – verstärktes Wachstum. Der Fokus liegt auf Asien, Europa und den USA. Deshalb will das Unternehmen vorrangig hier den Vertrieb stärken.

Zu diesem Zweck will es den Absatz in Japan weiter entwickeln und dort eventuell ein geeignetes Unternehmen zukaufen. In Singapur möchte Robeco ein neues Büro eröffnen und sich auf den örtlichen Staatsfonds und die Betreuung von Großkunden konzentrieren. Auch für Großbritannien fasst das Unternehmen die Eröffnung einer neuen Dependance ins Auge. Der Schwerpunkt soll hier auf Institutionellen, Großkunden und Beziehungen zu britischen Anlageberatern liegen.

Um seinen Platz in der internationalen Konkurrenz zu sichern, will Robeco seine Konzernstruktur umbauen und vereinfachen. Im Gespräch ist auch eine neue Holding-Gesellschaft.

Grundlage für das Wachstum der kommenden Jahre bilden die Erfahrungen aus dem Zeitraum 2010 bis 2013. In dieser Zeit wuchs das verwaltete Vermögen von 132 Milliarden Euro Anfang 2010 auf 205 Milliarden Euro Ende 2013. Der Anteil Institutioneller lag bei 47 Prozent. Von 2014 bis 2018 beabsichtigt Robeco aus eigener Kraft auf ein verwaltetes Vermögen von mehr als 300 Milliarden Euro zu kommen. Zudem schaut sich das Unternehmen generell nach Übernahmemöglichkeiten um.

Mehr zum Thema
Robeco Marktausblick: US-Notenbank beruhigt die Märkte
Robeco Advisor’s Monitor: Absatz von Immobilienfonds sinkt
nach oben