Themen
TopThemen
Fonds
Datentools
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Abschluss von Kfz-Policen: Die durchschnittliche Ersparnis beim Wechsel der Versicherung liegt laut einer Yougov-Umfrage aktuell bei 145 Euro pro Jahr. Doch bei der Suche nach einem passenden Tarif wünschen sich vor allem Jugendliche Hilfe. | © bruce mars Foto: bruce mars

Vertrieb von Kfz-Policen

Jüngere vertrauen auf Beratung durch Versicherungsvermittler

Beim Wechsel der Kfz-Police geht die Zahl der Online-Abschlüsse aktuell wieder zurück. Das zeigt eine repräsentative Umfrage unter Versicherten ab 18 Jahren in Deutschland. Demnach hat zwar fast jeder zweite Wechsler (48 Prozent) seine neue Kfz-Versicherung aktuell online abgeschlossen. Doch im vorigen Jahr waren es aber noch mehr als die Hälfte (54 Prozent).

„Dieser Rückgang geht fast vollständig auf eine geringere Nutzungsquote von Vergleichsseiten für den Kfz-Versicherungswechsel zurück“, sagt Werner Grimmer, Studienleiter beim Analysehaus Yougov. Überraschend sei dabei vor allem, dass die bis 25 Jahre alten Angehörigen der sogenannten Generation Z auf persönliche Beratung durch Versicherungsvermittler setzen.

Das unterscheidet die jüngsten Umfrageteilnehmer von den älteren Generationen. Dies sind einerseits die sogenannten Millennials im Alter von 26 bis 39 Jahren. Am häufigsten nutzt aber die sogenannte Generation Golf der 40- bis 54-Jährigen das Angebot der Online-Vergleichsportale. Auf die Internetseiten der Versicherer zieht es vor allem die ab 55 Jahre alten Babyboomer.

Freie Werkstattwahl und Kfz-Schutzbrief wichtig

Beim Blick auf die Ergebnisse für alle Altersgruppen zeigt sich, dass der Preis beim Wechsel der Kfz-Versicherung weiterhin den Ausschlag gibt. Ein günstiges Angebot nennen 59 Prozent der Umfrageteilnehmer ist als das wichtigste Kriterium. Aber auch gute Leistungen werden immer wichtiger für die Wahl eines Kfz-Versicherers. Sie folgen mit 37 Prozent an zweiter Stelle.

54 Prozent der grundsätzlich wechselbereiten Kunden geben an, dass die freie Werkstattwahl als Servicekomponente bereits Bestandteil ihres aktuellen Versicherungsvertrages ist. Den Kfz-Schutzbrief haben 43 Prozent als festen Bestandteil in ihrem Vertrag. Er ist außerdem das am häufigsten zusätzlich gewählte Service-Produkt, wie 10 Prozent der Kfz-Versicherten angeben.

nach oben