Vertriebsleiter von T. Rowe Price im Interview „Das Bild der Aktienanlage als Glücksspiel hält sich hartnäckig“

Seite 5 / 6


In welcher Kundengruppe haben Sie in den vergangenen ein bis zwei Jahren die größten Marktanteile hinzugewonnen und was war der Schlüssel für diesen Erfolg?

Kutschera: Wir fokussieren uns auf den Intermediärbereich und konnten dort inbesondere bei Asset-Allokatoren punkten. Hier spielt der Bekanntheitsgrad unseres Hauses keine so große Rolle. Wir konnten maßgeblich mit einer überzeugenden Produktqualität punkten, begleitet von einem aktiven und inviduellen Betreuungsansatz.
 
Auf welchen Vertriebskanal legen Sie in den kommenden Monaten einen besonders starken Fokus?

Kutschera: Wir fokussieren uns auch weiterhin auf Intermediärkunden, werden uns aber breiter aufstellen und auch zunehmend in der Fläche aktiv sein, einschließlich ausgesuchter Volksbanken und Sparkassen sowie unabhängiger Vermögensverwalter.
 
Wo und warum sehen Sie für sich und Ihre Mitbewerber das größere Risiko für sinkende Fondsumsätze im Bereich Volksbanken und Sparkassen: Durch ein Zurückfahren der offenen Architektur oder durch den fortschreitenden Abbau von Filialen?

Kutschera: Sowohl als auch, allerdings birgt der Rückgang des Garantiefondsgeschäfts in Folge des Niedrigzinsumfelds auch neue Chancen für aktive Manager.