Vertriebsstart Neue Sterbegeldversicherung der Dela gestartet

Walter Capellmann, Hauptbevollmächtigter der Dela Lebensversicherungen in Deutschland. | © Dela

Walter Capellmann, Hauptbevollmächtigter der Dela Lebensversicherungen in Deutschland. Foto: Dela

Ein Jahr nach ihrem Markteintritt in Deutschland bringen die Dela Lebensversicherungen auch ihre Sterbegeldpolice auf den Markt. „Eine von der Assekurata Solutions durchgeführte Studie hat gezeigt, dass nur wenige Menschen den eignen und den Tod des Ehepartners oder Lebenspartners als finanzielles Risiko empfinden. Umso wichtiger ist es, darüber aufzuklären, wie man Angehörige im Trauerfall finanziell und organisatorisch entlasten und damit zugleich selbstbestimmt über den Tod hinaus handeln kann“, erklärt Walter Capellmann, Hauptbevollmächtigter der Dela Lebensversicherungen in Deutschland.

Bei der neuen Sterbegeldpolice können Kunden zwischen dem Vertragsabschluss ohne Wartezeit bei einer einfachen Gesundheitserklärung und dem Abschluss mit einer Wartezeit von 24 Monaten ohne vorherige Gesundheitserklärung wählen. Die Höhe der Versicherungssumme lässt sich innerhalb einer breit angelegten Spanne von 3.000 Euro bis 20.000 Euro festlegen.

Das Mindestalter für den Abschluss der neuen Police beträgt 18 Jahre, das maximale Eintrittsalter liegt bei 74 Jahren. Neben der Beitragszahlung bis zum 65. Beziehungsweise 85. Lebensjahr ist auch die lebenslange Zahlung und die Einmalzahlung möglich. Die kostenfreie Überführung aus dem Ausland und der doppelte Versicherungsschutz bei Unfalltod gehören ebenso zum Leistungsumfang wie die kostenfreie Mitversicherung minderjährige Kinder ab der 24. Schwangerschaftswoche mit je 3.000 Euro.

Familien-Schutz mit neuen Serviceleistungen

Als Option kann jeder Kunde seine Versicherungssumme an die inflationäre Entwicklung anpassen, damit das Kapital für die gewünschte Bestattungsleistung auf jeden Fall zur Verfügung steht. „Die in unserer Rechtsform der Kooperative begründete Mitgliederdividende wirkt sich dabei mindernd auf die notwendige Beitragsanpassung aus“, so Capellmann.

Mit dem Produktstart wird auch der Dela Familien-Schutz um weitere Vorsorgedokumente wie Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und einen Leitfaden für den Todesfall erweitert. Juristisch geprüfte Checklisten helfen dabei, frühzeitig alles Wichtige für den Ernstfall zu regeln. Das Ersthilfe-Programm sorgt zudem für die sofortige Auszahlung der Versicherungssumme und stellt den Hinterbliebenen bei Bedarf eine kostenfreie psychologische Erstbetreuung vor Ort zur Seite.

Deutsche Bestattungsfürsorge als Partner

Auf Wunsch des Versicherten können über die finanzielle Absicherung hinaus Bestattungsdienstleistungen integriert werden. In Kooperation mit der Deutschen Bestattungsfürsorge stehen vier Pakete zur Auswahl, deren Umfang von Bestattung, Trauerfeier und Trauerredner über das Drucken und Versenden von Trauerbriefen, Zeitungsanzeigen bis hin zur Nachlassregelung und Haushaltsauflösung reicht.

Hinweis: Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens und wurde redaktionell nur leicht bearbeitet.