Suche
Lesedauer: 1 Minute

Vertriebsstart zum Fonds-Geburtstag

Fondsmanager Cornelis Vlooswijk
Fondsmanager Cornelis Vlooswijk
Der Robeco Afrika Fonds (ISIN: NL0006238131) ist ab sofort auch in Deutschland zum Vertrieb zugelassen. In den Niederlanden ist der Fonds bereits seit fünf Jahren auf dem Markt. Als Referenzindizes dienen zu jeweils 50 Prozent der MSCI South Afrika - hinter dem er aktuell 16,22 Prozentpunkte zurückliegt, sowie der MSCI EFM Africa ex South Africa, den er mittlerweile um 47,26 Prozentpunkte übertrumpft.

Fondsmanager Cornelis Vlooswijk ist nicht an Benchmark-Auflagen gebunden und kann sowohl in die liquideren Märkte Afrikas, als auch die weniger entwickelten Grenzmärkte des Kontinents investieren. . Die geringe Korrelation mit anderen Anlageregionen mache Afrika zu einer „Stellschraube“ für ein verbessertes Rendite-Risiko-Profil, so Fondsmanager Vlooswijk.

In der Regel besteht sein Portfolio aus rund 120 Werten; zurzeit kommen die mit 30 Prozent Gewichtung mehrheitlich aus Südafrika, gefolgt von 22 Prozent an nigerianischen Aktien. Im Moment zählen der Finanz-, Rohstoff- und Konsumgütersektor zu Vlooswijks Favoriten.
Tipps der Redaktion
Foto: Robeco legt Schwellenländer-Rentenfonds auf
Robeco legt Schwellenländer-Rentenfonds auf
Japaner in den Niederlanden: Orix Corporation kauft Robeco
Foto: Rentenfonds: Versunken im Geld-Meer
Rentenfonds: Versunken im Geld-Meer