VGF: Geschlossene Fonds sammeln 60 Prozent weniger ein

//
Mit 740 Millionen Euro liegt das Ergebnis zwar 9,9 Prozent über dem des zweiten Quartals, aber fast 60 Prozent unter der Summe, die Emissionshäuser im dritten Quartal 2008 eingesammelt haben.

Besonders schwach gegenüber dem Vorjahresquartal entwickelten sich erwartungsgemäß Schiffsbeteiligungen. Das platzierte Eigenkapital verringerte sich um fast 90 Prozent auf nur noch 66 Millionen Euro. Vergleichsweise stabil zeigen sich einzig Erneuerbare-Energien-Fonds, deren platziertes Eigenkapital von 66 Millionen Euro auf 52 Millionen Euro gesunken ist.

Auch wenn sich im Vergleich zum zweiten Quartal dieses Jahres eine leichte Stabilisierung zeigt, sind die Zahlen noch wenig aussagekräftig. Der VGF selbst stellt fest, dass derzeit „bereits wenige Fonds innerhalb einer Assetklasse ausreichen, um deutliche Zuwächse oder Rückgänge darzustellen“.

Mehr zum Thema
Neuer Waldfonds: Aquila will den Regenwald rettenGeizige Banken: Private-Equity-Boutiquen lassen Anleger über geschlossene Fonds profitierenGrüne Beteiligungen im Überblick