Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

VGF: Immobilien und Flugzeuge sind Trumpf

//
Das ergab eine Erhebung des Verbands Geschlossene Fonds (VGF) für das erste Quartal 2009, an der 41 der 45 im Verband organisierten Anbieter teilgenommen haben. Mit 835 Millionen Euro Eigenkapital haben die befragten Unternehmen 10 Millionen Euro mehr eingeworben als im vorangegangenen Quartal. Dabei nahm das Platzierungsvolumen von Monat zu Monat zu: Während im Januar 237 Millionen Euro platziert wurden, sammelten die Unternehmen im Februar 247 Millionen und im März 351 Millionen Euro bei den Anlegern ein. „Damit wird zum Ende des Quartals, ähnlich wie im vierten Quartal 2008, erneut ein Aufwärtstrend sichtbar“, so VGF. Immobilien-, Spezialitäten- und Flugzeugfonds gewinnen Marktanteile Auch bei einzelnen Anlageklassen zeigen sich erhebliche Veränderungen gegenüber dem Vorquartal. So haben Anleger im ersten Quartal 2009 knapp 545 Millionen Euro in geschlossene Immobilienfonds investiert – das sind 93 Prozent mehr als im 4. Quartal 2008. Damit steigt der Marktanteil dieses Segments am Gesamtmarkt von 34 Prozent im Vorquartal auf 65 Prozent. Ebenfalls gestiegen sind die Investitionen in Spezialitätenfonds. Mit rund 94 Millionen Euro haben private Anleger hier im 1. Quartal 2009 23 Prozent mehr investiert als im 4. Quartal 2008 (76,7 Millionen Euro). Auch Flugzeugfonds haben im 1. Quartal 2009 einen deutlichen Zuspruch erfahren: Mit 62,7 Mio. Euro lag der Zuwachs hier bei 14 Prozent. Deutliche Abschläge bei Private Equity, Lebensversicherungszweitmarkt- und Schiffsfonds Die höchsten Abschläge verzeichneten hingegen die Private-Equity-Fonds. Hier lag der Rückgang mit 9,7 Millionen Euro platziertem Eigenkapital bei 93 Prozent gegenüber dem 4. Quartal 2008 (129,2 Mio. Euro). Den zweitstärksten Rückgang verzeichneten Lebensversicherungszweitmarktfonds. Mit 5,3 Millionen Euro konnten die Anbieter 74 Prozent weniger Eigenkapital einwerben als im 4. Quartal 2008 (rund 20 Millionen Euro). Stark zurückgegangen sind auch die Platzierungszahlen im Bereich der Schiffsbeteiligungen. Hier haben Anleger mit knapp 96 Millionen Euro im 1. Quartal 2009 insgesamt 57 Prozent weniger investiert als im 4. Quartal 2008 (rund 225 Millionen Euro). Der Rückgang sei zwar deutlich, allerdings insgesamt moderater ausgefallen, als zunächst befürchtet, kommentierte der Verband. Einbußen mussten auch Energiefonds hinnehmen: Hier lag das Platzierungsergebnis im 1. Quartal 2009 mit rund 22 Millionen Euro um 37 Prozent hinter dem Ergebnis aus dem 4. Quartal 2008 (knapp 36 Millionen Euro). Bodenbildung auf niedrigem Niveau „Der Abwärtstrend in den Platzierungszahlen, der im September 2008 mit der Lehman-Pleite und der anschließenden Staatsgarantie für Spareinlagen eingesetzt hatte, hat sich zu Beginn des Jahres 2009 nicht weiter fortgesetzt“, kommentierte der VGF die Untersuchungsergebnisse. Der Markt habe stattdessen eine Bodenbildung erfahren und sich stabilisiert – wenngleich auf niedrigem Niveau. So haben 54 Prozent der Befragungsteilnehmer besser oder gleich gut platziert im Verhältnis zum vorangegangenen Quartal. Nur 46 Prozent haben dagegen ein schlechteres Ergebnis als im 4. Quartal verzeichnet. Hinweis: Neue Themenkanäle auf www.dasinvestment.com
- Yale-Investmentansatz: Investieren wie die Elite-Unis >> zum Themenkanal
- Anlagethema Offshore-Öl: Alles über die Ölgewinnung 3.000 Meter unter dem Meer >> zum Themenkanal

Mehr zum Thema