Oliver Porr eröffnet den VGF Summit 2011

Oliver Porr eröffnet den VGF Summit 2011

VGF Summit: Worüber die Branche spricht

//
Auf der gut besuchten Eröffnungsveranstaltung am Dienstagmorgen wurden die Branchenzahlen des VGF Verband Geschlossener Fonds vorgestellt. Wie DAS INVESTMENT.com berichtete, konnte die Branche im Jahr 2010 rund 13 Prozent mehr Eigenkapital als im Vorjahr platzieren und dokumentiert damit einen Aufwärtstrend.

Die Liste der Emissionshäuser, die am meisten Eigenkapital in 2010 platzierten, führt die Bankentochter KGAL mit 428 Millionen Euro an - davon entfallen allein 235 Millionen Euro auf institutionelle Anleger.

Institutionelle Anleger wie Versorgungswerke, Versicherungen und Pensionskassen werden für die Branche zunehmend wichtiger: Lag deren Anteil 2009 noch bei 5 Prozent vom platzierten Eigenkapital, ist er 2010 bereits auf 11 Prozent gestiegen. „Wir sehen die institutionellen Anleger mittelfristig bei 30 Prozent“, prognostizierte Florian Schoeller, Gründer und Geschäftsführer der Rating-Agentur Scope, während der Podiumsdiskussion.
Bildstrecke: VGF Summit 2011 in Bildern
Einig waren sich viele Branchenvertreter, dass die Zunahme der institutionellen Anleger durch die anstehende Regulierung der Branche begünstigt wird. Auf der Pressekonferenz kommentierte Oliver Porr, Vorstandsvorsitzender des VGF, den Status des entsprechenden Gesetzesentwurfs. Man solle die Anhörung im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) am 24. Februar abwarten - es sei unter anderem noch offen, wer den Vertrieb geschlossener Fonds in Zukunft beaufsichtigen wird.

Mehr zum Thema
Geschlossene Fonds: 13 Prozent mehr Eigenkapital im Jahr 2010 platziert Vertriebstrends Geschlossene Fonds: „Sachwert als stärkstes Argument“ VGF-Summit 2011: „Eine starke Branche ist wichtiger denn je“