Stefan Albrech

Stefan Albrech, Albrech & Cie.

Vilico Global Select - In der Ruhe liegt die Kraft

//

Dies hat seinen Grund: Der von Société Générale aufgelegte und von Albrech & Cie. aktiv gemanagte Fonds ließ in 2008 Umsicht walten. „Insbesondere durch einen hohen Kasseanteil und den Kauf von Reverse-Bonus-Zertifikaten sind die Verluste geringer als erwartet ausgefallen“, kommentiert das Fondsmanagement. Der Vilico Global Select investiert als Multi-Asset-Investmentfonds nach einem Top-Down-Ansatz weltweit überwiegend in Aktienfonds, Aktienzertifikate und Indexfonds (ETFs).
 
Die Aktienquote im Fondsvermögen kann dabei 100 Prozent erreichen, Aktien können aber auch deutlich untergewichtet werden, Derivate können zu Investitions- und Absicherungszwecken eingesetzt werden. Der Investitionsgrad darf dabei maximal 200 Prozent betragen. Die größten Positionen nehmen derzeit Aktienfonds/Zertifikate Europa Short (18,6 Prozent), Aktienfonds Welt (15,7 Prozent) und Aktienfonds/Zertifikate Europa (15,2 Prozent) ein – in Letzterer sind auch Bonus-Reverse-Zertfikate enthalten. Mit 34,3 Prozent Cash besteht ein hohes Liquiditätspolster (Stand 31. Januar 2009). Die Vorgabe lautet „überdurchschnittliches Kapitalwachstum bei überschaubarem Risiko“. Konkret heißt das: 8 bis 12 Prozent jährliche Performance bei einer maximalen Zielvolatilität von 10 Prozent pro Jahr. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,75 Prozent. Dazu kommt eine erfolgsabhängige Vergütung in Höhe von 15 Prozent der positiven Anteilswertentwicklung pro Geschäftsjahr, die über der Marke von 5 Prozent liegt. Eine Gesamtkostenquote (TER) ist aufgrund der kurzen Zeitspanne seit Auflegung bislang nicht ausgewiesen. Monatliche Sparpläne für den Vilico Global Select sind ab 50 Euro bei der Frankfurter Fondsbank möglich. Die Mindestanlagesumme für eine Einmalanlage beträgt 1.000 Euro. Fondsmanager: Albrech & Cie. Vermögensverwaltung
Auflage: Dezember 2007
WKN: A0MKRD
Anlageklasse: Dachfonds Aktien
Gesellschaft: Société Générale Securities Services Kapitalanlagegesellschaft
Rolle in der Asset Allocation: Der Fonds soll selbst eine flexible Asset Allocation darstellen. Allerdings nur für Anleger geeignet, die an Market-Timing glauben und auf fixe Gewichtungen im Portfolio verzichten wollen. Das sagen Berater über den Vilico Global Select Karl-Heinz Stroscher von der Alpha Finanz OHG, Villingen-Schwenningen: „Wir haben uns Anfang letzten Jahres gefragt, was muss ein Fonds heutzutage eigentlich können. Er muss flexibel auf die aktuellen Entwicklungen am Kapitalmarkt reagieren können, und damit meinen wir nicht, dass er die Cash-Quote lediglich von 2 auf 5 Prozent steigern darf – bis zu 100 Prozent Liquidität müssen möglich sein. Wir suchten einen Dachfonds, der multi-asset-fähig ist und der von einem erfahrenen Fondsmanagement betreut wird. Nach einem Beauty Contest haben wir uns daher für den Ende 2007 aufgelegten Vilico Global Select entschieden, der heute zu den entscheidenden Eckpfeilern unserer Kundenportfolios zählt. Dieser Fonds ist value-orientiert und verknüpft diesen Ansatz geschickt mit dem Market-Timing-Gedanken. Die Fondsmanager Albrech & Cie. haben bereits in der Börsenkrise 2001/2002 mit dem von ihnen aufgelegten Fonds Optiselect gezeigt, dass ihre Strategie aufgeht. Derzeit setzt der Fonds mit einer Aktienquote von 30 Prozent auf steigende Kurse. Der Fonds hat sich bereits bewährt und den Vergleichsindex MSCI World (in Euro) deutlich outperformt, die Verluste seit Auflegung sind praktisch nur im Krisenmonat Oktober 2008 entstanden. Seitdem ging das Fondsmanagement viele Short-Positionen zur Absicherung ein, der Fonds läuft seitwärts und lag im Januar knapp im Plus. Wir suchen keine hohe Volatilität, sondern Kontinuität. Der Fonds kommt dem Motto ‚In der Ruhe liegt die Kraft’ sehr nahe, daher sind wir nachhaltig von ihm überzeugt.“ Vertriebskontakt:
Thorsten Rauch
Tel: 069/756 59 783
tr@vilico-invest.de www.vilico-invest.de