Volcker-Wanderung: Aus der Bank in den Hedgefonds

//
Der Eigenhandel von Investmentbanken verliert Mitarbeiter. Wie „Financial Times“ und „Financial Times Deutschland“ berichten, zieht es mehr und mehr Händler raus aus den Banktürmen hinein in die Hedgefonds-Branche. Grund ist die so genannte Volcker Rule (Volcker-Regel), benannt nach Ex-Notenbank-Chef Paul Volcker. Diese Regel soll den Eigenhandel von Banken und damit Gefahren fürs Finanzsystem stark einschränken. Hedgefonds sind davon nicht betroffen. Noch ist die Regel nicht in Kraft, aber die Händler gehen schon mal.

Jüngstes Beispiel dieses Trends ist der Eigenhandels-Chef der US-Bank JP Morgan, Michael Stewart. Er will sich laut FT mit der Hedgefonds-Firma Whard Stewart selbstständig machen. Auch Goldman Sachs und UBS hätten schon wichtige Leute verloren.

Mehr zum Thema
„Klingt ein Produkt zu gut um wahr zu sein, ist es das auch“ Hedgefonds-Manager gibt Muttersöhnchen die Schuld an der Euro-Krise Insider-Skandal geht weiter: FBI nimmt vier Hedgefonds-Manager fest