Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

Volksbank Reutlingen

Verhandlung wegen Strafzinsen zieht sich hin

Im Juli reichte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg eine Unterlassungsklage gegen die Volksbank Reutlingen ein. Die Verbraucherschützern monierten einen Preisaushang, in dem die Bank Strafzinsen für Kleinanleger angekündigt hatte.

Der Prozess gegen die Volksbank Reutlingen dürfte aber frühestens Mitte September beginnen, berichtet Börsen-Zeitung.de. Das Online-Portal beruft sich dabei auf die Angaben des Landgerichts Tübingen, das für den Fall zuständig ist. Die Terminierung hänge davon ab, wie die Volksbank auf die Klage der Verbraucherzentrale reagiere, so das Gericht. Die Frist für eine Klageerwiderung beträgt üblicherweise zwei Wochen.

Mehr zum Thema