Asienexpertin Gabriela Tinti von Erste Asset Management

Chinas langfristige Wirtschaftsinitiativen und gefährliche Asymmetrien

Gabriela Tinti, Erste Asset Management / Erste-Sparinvest

Gabriela Tinti, Erste Asset Management / Erste-Sparinvest

Die Volksrepublik China ist einer der Gewinner der Globalisierung. Seit ihrem Beitritt zur Welthandelsorganisation (WTO) 2001 hat sie ein rasantes Wachstum verzeichnet. Mit ihrer Wirtschaftsleistung liegt sie mittlerweile auf dem zweiten Platz hinter den USA – und wird in den nächsten Jahren die amerikanische Volkwirtschaft hinsichtlich der Größe des Bruttoinlandsprodukts überholen.

Der Machtkampf der USA und Chinas um die künftige Weltmachtstellung ist im sich zuspitzenden Handelskonflikt beider Länder verstärkt ersichtlich. Das starke Wirtschaftswachstum hat jedoch auch zu Asymmetrien innerhalb der chinesischen Ökonomie geführt. Mit einem Paket verschiedener Initiativen versucht Peking, ein nachhaltig ausgewogenes Wachstum zu generieren und den Herausforderungen des Handelskriegs mit den USA entgegenzutreten.

Wachstum hat Asymmetrien in China entstehen lassen

Der wachsende Schuldenberg, Überkapazitäten in traditionellen Bereichen...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über die Autorin:

Weitere Artikel aus der Rubrik