Carsten Klude

Wie man sich in einem Abschwung richtig verhält

Carsten Klude ist Chefvolkswirt bei der Bank M.M. Warburg.  | © M.M. Warburg

Carsten Klude ist Chefvolkswirt bei der Bank M.M. Warburg. Foto: M.M. Warburg

Die Konjunktur wackelt, Anleger sollten hier und da in Deckung gehen. Nur wie? M.M.-Warburg-Chefvolkswirt Carsten Klude nimmt die Situation auseinander und gibt Tipps, wie man am besten durch mögliche Schwächephasen kommt.

Es gibt sicher kein Patentrezept, um als aktiver Asset Manager langfristig den Markt schlagen zu können. Jedoch existieren einige Grundregeln, die man beherzigen sollte, wenn man dauerhaft erfolgreich sein möchte. Dazu gehört die Erkenntnis, in konjunkturell schwächeren Phasen nicht das Risiko zu suchen, sondern eher Risikopositionen abzubauen. In Abschwüngen und Rezessionen nämlich wird Risiko an Finanzmärkten nicht belohnt – das ist ökonomisch nachvollziehbar und empirisch eindeutig belegbar.

Neben der Frage der taktischen Allokation gibt es eine weitere Stellschraube, die für...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik